Förderung einer Component Test Facility (COMTES700) im Rahmen der Emax-Initiative - Antragstellung im Forschungsprogramm des "Research Fund for Coal and Steel" (RFCS)

Projektnummer 248

VGB hat im Verbund mit seinen Mitgliedsunternehmen die Kraftwerksinitiative Emax auf den Weg gebracht, um Planung, Bau und Betrieb eines 400MW-Demonstrationskraftwerkes auf Basis des AD700-Kraftwerkkonzepts voranzutreiben. Damit soll sicher gestellt werden, dass eine neue mit Steinkohle befeuerte Kraftwerksgeneration zur Verfügung steht, wenn ab 2010 der Kraftwerks-Erneuerungsbedarf greift.

Die Kraftwerksinitiative Emax wird von einem Kreis europäischer Energieversorgungsunternehmen (EDF, ELECTRABEL, ELSAM, ENBW, ENEL, ENERGI E2, E.ON, RWE und VATTENFALL) getragen.

Die an COMTES700 beteiligten Herstellerunternehmen haben ein technisches Konzept für eine Component Test Facility ausgearbeitet, das über eine Zeitachse von 2005 bis 2010 das Ziel hat, mit mindestens 30.000 Betriebsstunden die technische Reife von Werkstoffen für Dampfparameter von 700 °C nachzuweisen.

Die Kosten für die Realisierung der Component Test Facility belaufen sich auf etwa 15,3 Millionen Euro. Zur ergänzenden Förderung dieses Demonstrationsprojektes wird ein Antrag bei der Europäischen Kommission im Rahmen des Forschungsprogramms des "Research Fund for Coal and Steel" (RFCS) gestellt.

Ansprechpartner

  • Christian Stolzenberger
    Telefon: +49-(0)2 01-81 28-2 34
    Telefax: +49-(0)2 01-81 28-3 21
    E-Mail: christian.stolzenberger@vgb.org
  • Sabine Polenz
    Telefon: +49-(0)2 01-81 28-2 90
    Telefax: +49-(0)2 01-81 28-3 06
    E-Mail: sabine.polenz@vgb.org
  • Projektergebnisse