Fortführung von Zeitstandversuchen aus Phase 1 des europäischen Forschungsprojektes „Advanced 700 °C PF Power Plant“

Projektnummer 290

Das Forschungsprojekt „Advanced 700 °C PF Power Plant“ (AD700), dessen Ziel der Bau eines steinkohlebefeuerten Demonstrationskraftwerks mit Dampftemperaturen bis zu 700 °C ist, ist in mehrere Phasen gestaffelt (siehe VGB-Projektnummern 220 „AD700-2“ und 261 „COMTES700“).

Phase 1 des Vorhabens startete bereits 1998 und beinhaltete eine Machbarkeitsstudie, die erfolgreich abgeschlossen wurde, sowie ein Programm zur Entwicklung von neuen Werkstoffen, dessen Förderung im 5. Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union im Dezember 2004 auslief.

Die im Rahmen der Phase 1 begonnenen Zeitstandversuche konnten bis Dezember 2004 nicht für alle ausgewählten Werkstoffe bis zum Erreichen von aussagekräftigen Kennwerten durchgeführt werden. Diese Daten sind jedoch für eine spätere behördliche Genehmigung der AD700-Technologie unabdingbar.

Die Versuche wurden aus diesem Grund seit Januar 2005 auf eigenes Risiko der beteiligten Laboratorien fortgeführt. Dong Energy Generation A/S, der Koordinator des AD700-Projekts, hatte sich daher an VGB gewandt und um finanzielle Unterstützung aus der Forschungsumlage gebeten. Auf dieser Grundlage erklärte sich auch die europäische Kommission zu einer weiteren Teilförderung der Versuche bereit.

Im Rahmen des Vorhabens werden Zeitstandversuche sowohl ferritisch-martensitischer (P92, H1F28, NF12) und austenitischer (Alloy 174, SAVE 25) als auch nickelbasierter Werkstoffe (Alloy 4020, Inconel 740, Nimonic 263) an den folgenden Laboratorien fortgeführt:

  • Centro Sviluppo Materiali S.p.A., Italien
  • CESI S.p.A., Italien
  • Mitsui Babcock Energy Ltd., Großbritannien
  • Electricité de France, Les Renardières, Frankreich

Seitens VGB wird das Forschungsprojekt vom Fachausschuss "Werkstoffe und Qualitätssicherung“ begleitet.

Ansprechpartner

Projektergebnisse

  • Abschlussbericht