Anlagenkennzeichnung für die Windenergie: Effizienz steigern mit dem harmonisierten System RDS-PP®

VGB PowerTech, der technische Verband der Energieanlagen-Betreiber, hat unter dem Titel RDS-PP® – Reference Designation System for Power Plants: Windkraftwerke einen Standard zur Kennzeichnung für die Windenergie entwickelt. RDS-PP liefert eine eindeutige Kennzeichnung von Komponenten und Systemen für Windkraftwerke, quasi von der Flügelspitze bis zur Anbindung an das Stromnetz und auch darüber hinaus.
  • VGB RDS PP®-Publikation bringt systematische Anlagenkennzeichnung für den effizienten Bau und Betrieb von Windkraftwerken
  • Herstellerübergreifendes harmonisiertes System RDS-PP® steigert Effizienz und Wirtschaftlichkeit und bildet Basis der Digitalisierung

VGB PowerTech, der technische Verband der Energieanlagen-Betreiber, hat unter dem Titel RDS-PP® – Reference Designation System for Power Plants: Windkraftwerke einen Standard zur Kennzeichnung für die Windenergie entwickelt. RDS-PP liefert eine eindeutige Kennzeichnung von Komponenten und Systemen für Windkraftwerke, quasi von der Flügelspitze bis zur Anbindung an das Stromnetz und auch darüber hinaus. Eine solche eindeutige Kennzeichnung unterstützt Betreiber, Hersteller und Dienstleister in effizienter Weise bei Planung, Bau, Betrieb und Instandhaltung von Windkraftwerken. Sie ist zudem Grundlage für die Digitalisierung in der Windenergie.

Führende im VGB vertretene Betreiber von Windenergieanlagen appellieren jetzt mit ihrem Positionspapier „Use of RDS-PP® as a harmonized designation system for wind power plants. Position paper from the owner´s point of view“ an die Branche, RDS-PP® als herstellerübergreifendes System einzusetzen.

Die Vorteile liegen auf der Hand: RDS-PP ist mit Einführung im Jahr 2006 international anerkannt und erprobt. Die herstellerübergreifende Kennzeichnung liefert Verlässlichkeit bei Bau, Betrieb und Instandhaltung. Ein unabhängiger Standard für alle Windenergieanlagen senkt die Kosten, so in der Instandhaltung durch vereinfachtes Ersatzteilmanagement. Die eindeutige Kennzeichnung von Windkraftwerken mit den RDS-PP-Codes ist zudem Grundlage für Digitalisierungsanwendungen. Nur mit eindeutigen Kennzeichen lässt sich eine Anlage digital abbilden, um dann die Vorteile der Digitalisierung für Betrieb und Technik zu schöpfen, wenn Betriebsdaten erfasst und für eine gesteigerte Effizienz und optimiertes Lebensdauermanagement weiterverarbeitet werden.

Im Ergebnis kann mit dem RDS-PP Strom aus Windenergie in allen Anlagentypen günstiger erzeugt werden.