Kennzeichensysteme für Kraftwerke (KKS, RDS-PP)

Die Umsetzung von branchenspezifischen Festlegungen für die Kennzeichnungssystematik für technische Produkte und technische Produktdokumentation von Kraftwerken erfolgen innerhalb des KKS-Kraftwerk-Kennzeichensystem bzw. des RDS-PP Reference Designation System for Power Plants.

Dabei werden die Kennzeichenblöcke zur eindeutigen Identifizierung und Lokalisierung der technischen Produkte festgelegt, die für ihre Beschilderung in der Anlage, ihre Kennzeichnung in den technischen Dokumenten und die Kennzeichnung der Dokumente selbst angewendet wird.

Damit sind die Voraussetzungen geschaffen für:
  • eine einheitliche Kennzeichnung aller Kraftwerksprozesse und aller Kraftwerkstypen,
  • eine sprachenunabhängige Kodierung zur Sicherstellung internationaler Verwendbarkeit,
  • eine durchgehende Kennzeichnung für Planung, Genehmigung, Errichtung, Betriebsführung, Instandhaltung und Rückbau,
  • eine gemeinsame Anwendbarkeit in Maschinen-, Elektro-, Leit- und Bautechnik, bei gleichzeitiger Kennzeichnungsmöglichkeit nach Funktions-, Produkt- und Ortssicht.

In Abhängigkeit des Errichtungszeitraumes und der standortspezifischen Betrachtungen kommen zum Einsatz: