digi-Tag: Digitalisierung in der Energiewertschöpfungskette

Insbesondere für den Bereich der konventionellen Stromerzeugung ist es eine zentrale Frage, an welchen Stellen Handlungsbedarf zu den Themen der Digitalisierung besteht.

  • Bietet dieser allgemeine Trend für die Energiewirtschaft tatsächlich noch neue Chancen oder sind die Erzeugungsanlagen nicht schon heute weitgehend digitalisiert?
  • Werden wir unsere Erzeugungsanlagen ohne Nutzung einer weitergehenden Digitalisierung in Zukunft noch wirtschaftlich betreiben können?
  • Bieten vielleicht gerade Lösungsansätze eine Perspektive, die „Konventionelle“ und „Erneuerbare“ digital zusammenbringen?
  • Welche Zukunftsbilder haben Betreiber, Hersteller und Dienstleister?

Schlagworte gibt es genug, z. B.: Big Data, Robotics, VR/AR, Blockchain, intelligente Sensorik und Aktorik, KI, Predictive Maintenance, Virtuelles Kraftwerk, Mobilität, Flexibilität, Digital Twin, Informations- und Datensicherheit – und dies alles unter den Bedingungen des anstehenden personellen Generationenwechsels.

Wir wollen den digi-Tag in einem neuen Format durchführen.

  • Die Poster sind im Rahmen eines Gallery Walk bereits am 12. Juni 2019 ab 16:00 Uhr für die Teilnehmer zugänglich. Ab ca. 18:00 Uhr erfolgt eine Auflockerung mit Grillspezialitäten und kühlen Getränken.
  • Am 13. Juni 2019 nach der Begrüßung/Einführung und kurzen Kernvorträgen von Betreibern wird ein Voting für 3 Workshop-Themen erfolgen. Die dann ausgewählten 3 Workshops sollen nach der Mittagspause gehalten werden. In einer Abschluss-Sektion erfolgt die Zusammenfassung, Auswertung und Abstimmung weiterer gemeinsamer VGB-Aktivitäten.
  • Im Verlauf des Vormittags ist weiterhin geplant, im Format von Pitchbeiträgen (Elevator Speech / Elevator Statement) die Themen an den Postern vorzustellen. Dafür sind insgesamt 120 min vorgesehen, so dass nach derzeitiger Planung ca. 15x7 min abzüglich Wechselzeit für die gebildeten Gruppen zur Verfügung stehen.

Seien Sie dabei und melden Sie sich an, wir freuen uns auf Sie!

  • Programm
    >

    (Programmänderungen vorbehalten)

    Hier erhalten Sie einen Überblick über den Programmablauf

    Letzte Aktualisierung: 23. Mai 2019

    Mittwoch, 12. Juni 2019
    ab 16:00 Eintreffen der Teilnehmer, Kaffeeempfang, Registrierung
    16:00-22:00

    Ausstellung, Gallery Walk

    • In der kleinen begleitenden Ausstellung stellen die Unternehmen Produkte und Services vor
    • Inhaltlich angelehnt an die Pitchbeiträge des folgenden Tages können bereits Poster besichtigt werden, die Anregungen liefern und zur fachlichen Kommunikation der Teilnehmer anregen
    18:00-22:00 Get-Together der Teilnehmer bei Grillspezialitäten und kühlen Getränken
    Donnerstag, 13. Juni 2019
      Moderation/Leitung des “digi-Tages”:
    Marcus Schönwälder, Vattenfall Wärme Berlin, Mitglied im VGB-TC “Elektro- und Leittechnik”
    08:00 Registrierung, Ausstellung, Gallery Walk
    09:00 Begrüßung, Überblick VGB-Aktivitäten Digitalisierung
    Dr. Thomas Eck; VGB PowerTech e.V., Leiter Kraftwerkstechnologien und Umwelttechnik
    09:10 Eröffnung, Zielstellung, Grundsätze Organisation
    Marcus Schönwälder; Vattenfall Wärme Berlin
      Kernvorträge der Betreiber von Energieanlagen
    09:20 Digitalisierung bei der STEAG - Facetten eines Energieerzeugers
    Dr. Peter Deeskow, STEAG
    09:35 Allin1 -> Das passt schon alles zusammen
    Marcus Schönwälder; Vattenfall Wärme Berlin
    09:50 Digitalisierung in der Instandhaltung – Aktivitäten und 2 Jahre Digital Think Tank
    Dirk Beruf, LEAG
    10:05- BigData@maintenance
    Dr. Frank Neumann; RWE Power
    10:20 Online-Voting zur Auswahl der Workshop-Themen
    • Achtung: Eine rechtzeitige Verbindung der Teilnehmer mit dem VGB-WLAN und dem Voting-Tool ist erforderlich (Smartphone)
    10:30-10:45 Kaffeepause und Vorbereitung der Pitchbeiträge
    10:45-12:45 Pitchbeiträge (Elevator Speech / Elevator Statement) an den Postern
    Die gebildeten Gruppen informieren sich nacheinander an den Pitches/Postern. Dem Vortragenden stehen 7 min zur Verfügung. Innerhalb einer Minute Wechselzeit wechselt die Gruppe zum nachfolgenden Pitch/Poster, so dass alle Gruppen an allen Pitches informiert werden.
    • P01: enerlytics by Uniper
      Fabian Hohaus; Uniper Anlagenservice
    • P02: Digital Twin
      Uwe Vogt, Tim Sausmikat; AUCOTEC
    • P03: Modernes InformationsManagement (MIM) versus Google
      Hans-Karl Preuss; GABO IDM
    • P04: Asset Performance Management, Cyber Security
      Stefan Lichtenberger, Benjamin Collar; Siemens AG, Power Generation Services
    • P05: Der Organisationskompass – Was brauchen Digitalisierungsprojekte um wirklich zu „fliegen“?
      Katrin Sickora, Julia Kahle-Hausmann, KRAFTWERKSSCHULE E.V.
    • P06: APP für VGB KKS/RDS-PP
      Matthias Saul; TIPWARE
    • P07: DIN EN 62443-3-2/ VDE 08002-3-2 – Sicherheitsrisikobeurteilung und Systemgestaltung bei industriellen Automatisierungssystemen - Eine Norm, die vieles verändern wird
      Prof. Stefan Loubichi; Das Simulatorzentrum KSG|GfS
    • P08: Industrie 4.0/IoT - von der automatisierten Daten-Aufnahme der Feldgeräte bis zur vorausschauenden Wartung
      Jens Hundrieser, Steffen Ochsenreither; Endress+Hauser Messtechnik
    • P09: Optimierung durch Adaption und Kombination mit Erneuerbaren und Speichern (OAKS) - Mobile Instandhaltung
      Florian Schumann, IEK (Ingenieurgesellschaft für Energie- und Kraftwerkstechnik)
    • P10: BigData / Maschinenlernen / Digital-Twin / Anomalieerkenung im Umfeld der prädiktiven Instandhaltung
      Dr. Peter Deeskow; STEAG Energy Services
    • P11: Smart city, smart generation: Zukunftsbilder der Hersteller am Beispiel ABB
      Jonas Wagner; ABB
    • P12: Neue Geschäftsbereiche durch die digitale Transformation
      Stefan Willenbrecht, OSIsoft
    • P13:Chancen der Digitalisierung mit Sicherheit: IT-Sicherheit für Maschinen am Rande des Netzwerks
      Patrick Wegner; secunet Security Networks
    • P14: Überprüfung der Cybersicherheit von Kraftwerken - Audits, Pentests - Was ist zu tun?
      Jordan Rahlwes; LABORELEC
    • P15: N.N.
    12:45-13:45 Mittagspause
    Gallery Walk, Vertiefung der Kommunikation, Vorbereitung Workshops
    13:45-14:45 3 parallele laufende Workshops, Themen gemäß Online-Voting
    14:45-15:00 Abschlussdiskussion
    15:00 Resümee der Workshops
    Moderation: Marcus Schönwälder
    16:00 Ende des VGB digi-Tag
    (für vertiefende Kommunikation der Teilnehmer stehen die Veranstaltungsräume bis ca. 16:30 zur Verfügung)
  • Workshop-Themen
    >

    Vorschläge für Themen zum Online-Voting der 3 parallel laufende Workshops

    Hinweis: Die genannten Unterpunkte sind als Beispiel zu verstehen und werden in den Workshops entsprechend des Interesses der Teilnehmer angepasst!

    1) Begriffe, Definitionen, Standards

    • Schaffung eines gemeinsamen Verständnisses der Digitalisierung (insbesondere Begriffe, Definitionen)
    • Welche Standards fehlen zu einer effizienten Digi-Standarisierung (z. B. Normen, VGBStandards)?

     

    2) Wo lohnt sich Digitalisierung?

    • Welche Bereiche der Energiewirtschaft sind vordergründig in der Digitalisierung zu sehen (z. B. Instandhaltung, Betriebsführungssysteme, Kraftwerkseinsatzplanung, Dokumentation, Ausund Weiterbildung)
    • Wo ist Big Data in der Erzeugung einsetzbar?
    • Welchen Mehrwert erwarten wir durch Digitalisierung?

     

    3) Mitarbeiter für die Digitalisierungsprojekte begeistern!

    • Eigenverantwortung und Selbststeuerung fördern!
    • Was braucht es dafür? – Der Organisationskompass als holistisches Orientierungs- und Entwicklungsinstrument: Strategische und operative Ausrichtung
    • Generationswechsel und neue Mitarbeiter

     

    4) Daten “ohne Ende”: Passen diese zusammen?

    • Sind alle Daten/Basis-Informationen für den Betreiber vorhanden?
    • In welchen Systemen sind diese derzeit zu finden und wie sind diese zusammen zu führen?

     

    5) Welchen Anforderungen/Funktionalitäten gehört unsere Kraft?

    • Welche Systeme bzw. Funktionen sollten vorrangig entwickelt sein/werden?
    • Können Künstliche Intelligenz (KI) / selbstlernende Systeme helfen, den Kraftwerksbetrieb zu optimieren?

     

    6) Neue Anforderungen an die Zusammenarbeit intern/extern

    • Stabile übergreifende Kommunikation
    • Online Einbeziehung externer Spezialisten
    • Neue Anforderungen an Experten/Spezialisten
  • Ausstellende Unternehmen
    >
    Uniper
    Uniper Anlagenservice GmbH
    Bergmannsglückstr. 41-43 | 45896 Gelsenkirchen
    IEK
    Ingenieurgesellschaft für Energie- und Kraftwerkstechnik mbH
    Inselstraße 24 | 03046 Cottbus
    Aucotec
    AUCOTEC AG
    Oldenburger Allee 24 | 30659 Hannover
    Secunet
    secunet Security Networks AG
    Kurfürstenstraße 58 | 45138 Essen
    Endress + Hauser
    Endress+Hauser Messtechnik GmbH & Co. KG
    Colmarer Str. 6 | 70576 Weil am Rhein
    STEAG
    STEAG Energy Service GmbH
    Rüttenscheider Str. 1-3 | 45128 Essen
  • Veranstaltungsort
    >

    ©KWS

    Veranstaltungsort

  • Hotelzimmerreservierung
    >

    Nächstgelegene Hotels mit guter Nahverkehrsanbindung:

    Die VGB-Geschäftsstelle vermittelt keine Zimmer!