Editorial - VGB PowerTech Journal 10/2020

100 Jahre VGB: Grußworte

Ich freue mich sehr über die Einladung zum 100-jährigen Jubiläum des VGB Power Tech.

Ich begrüße es außerordentlich, dass der VGB PowerTech es sich nicht nehmen lässt, diese Jubiläumsfeier trotz der Corona-Pandemie zu begehen – im kleinen Rahmen auf dem Essener Energie-Campus Deilbachtal und mit den Online-Gästen live am Bildschirm. Ich bin froh und erleichtert, dass mit strengen Hygienemaßnahmen – wie sie auch vor Ort eingehalten werden – ein Zusammensein möglich ist und uns die digitale Technik auch ein virtuelles Zusammenkommen ermöglicht.

Ich begrüße Sie ganz herzlich in und aus Essen, einer der bedeutendsten Energiemetropolen Europas.

Essen ist das „Powerhouse of Europe“. Hier im Zentrum der Metropole Ruhr haben namhafte international tätige Energiekonzerne ihren Hauptsitz. Sie machen Essen zu einem Entscheidungszentrum der Energiewirtschaft. Die Essener Konzerne haben führende Marktpositionen in der Energiegewinnung, -verteilung, -versorgung und im Energiemanagement. Essener Unternehmen gehören zu den Key Playern: Die RWE AG, die E.ON SE, oder die Evonik AG – sie sind national und international tätige Independent Power Producer.

In den erneuerbaren und den konventionellen Energietechnologien verfügen die Essener Unternehmen über umfangreiches Know-how in Forschung und Entwicklung. Ein Bestandteil der Essener Energiewirtschaft sind aber ebenso kleine und mittlere Unternehmen. In ihrer Gesamtheit decken diese zum Teil hoch spezialisierten Produktions- und Dienstleistungsunternehmen, die wichtigsten Bereiche der Wertschöpfungskette ab.

Essen bietet mit der Messe Essen einen zentralen Veranstaltungsort als Plattform der Energiewirtschaft mit internationaler Ausstrahlungskraft. Eine herausragende Bedeutung hat hierbei die Leitmesse „E-world energy & water“. Aktuelle Forschungs- und Entwicklungsergebnisse, künftige Marktentwicklungen von Energieträgern und die Präsentation von neuen Techniken erfahren Sie dort. Die Global Player der internationalen Energiewirtschaft geben sich hier ein Stell-dich-ein.

In Essen konzentriert sich das unternehmerische und technische Know-how der Energiewirtschaft. Die geballte Energie der internationalen Konzerne, der mittelständischen Betriebe, der Bildungs- und Forschungseinrichtungen sowie der internationalen Messe- und Kongressveranstaltungen ist ein herausragendes Markenzeichen der Strommetropole Essen.

Unter dem Dach der EnergieAgentur.NRW arbeitet das wichtigste Netzwerk der Energiewirtschaft des Landes Nordrhein-Westfalen. Sie koordiniert die Zusammenarbeit von über 3.000 Akteuren in 18 Arbeitsgruppen und Kompetenznetzwerken.

Ein herausragender Essener Netzwerkpartner der Energiewirtschaft ist – Sie ahnen es – der Jubilar: der VGB PowerTech.

Was macht den internationalen Verband der Energieanlagenbetreiber so besonders? Als Allererstes einmal die 100-jährige Tradition. Über ein Jahrhundert lang erfolgreich zu sein, Standards zu setzen, immer auf dem neuesten Stand der Technik sein und mehr noch: die Zukunft zu gestalten – das ist kein Selbstläufer, dahinter stecken viel Power, Ehrgeiz und der unbedingte Wille am Puls der Zeit zu sein, mit der Zeit zu gehen. 100 Jahre gebündeltes Wissen versammelt sich im VGB, das sich in seiner heutigen Kernkompetenz widerspiegelt. Davon profitieren heutzutage 430 VGB-Mitglieder aus 33 Ländern.

Denn es müssen Antworten gefunden werden, wie mit den drei großen Trends im Energiebereich umgegangen wird: der Dezentralisierung, der Digitalisierung und der Dekarbonisierung.

Eine eindrucksvolle Antwort gibt der VGB in seinem Leitbild – auch das macht ihn so besonders. Denn mit Augenmaß und dem Wissen um die technische Machbarkeit beschreibt sein Leitbild nicht nur die Hauptaspekte der modernen Energieversorgung – Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit, Sicherheit und Wirtschaftlichkeit – sie zeigt an acht strategischen Handlungsfelder auch die realistische Umsetzung auf.

Aller guten Dinge sind 3: Drei der Handlungsfelder möchte ich ansprechen:

Zum einen bin ich als Oberbürgermeister für die Versorgungssicherheit der Bürgerinnen und Bürger in der Pflicht. Der VGB weiß wiederum, wie ein Energiemix zu Versorgungsstabilität führt. Das ist fundamental für die wirtschaftliche Lage und Zukunft einer Kommune und für ihre Privathaushalte.

Zum Zweiten erwarten die Bürgerinnen und Bürger eine bezahlbare Energieversorgung. Der VGB kann zur Sicherung der Strompreise seine Mitglieder zur Effizienz ihrer Stromerzeugungs- und Speicheranlagen beraten. Strom muss für alle bezahlbar und für die Unternehmen wertschöpfend sein.

Drittens steht uns als Grüne Hauptstadt Europas der Ausbau Erneuerbarer Energien nicht nur gut zu Gesicht, eine klimaneutrale und moderne Energieinfrastruktur bedeutet auch Lebensqualität und stärkt den Umweltschutz. Der VGB berät dank seines europaweiten Netzwerkes seine Mitglieder im Hinblick auf die Entwicklung der Energiesysteme der Zukunft – der Gewinnung von Energie durch Wind, Wasser, Sonnenenergie und Biomasse.

Das ist für die Energiewirtschaft kostbares Wissen für die nahe Zukunft – „made in Essen“!

Am „Energie-Campus“ Deilbachtal kommen mit dem VGB PowerTech e.V., der Kraftwerksschule und dem Simulatorzentrum wichtige Akteure der Energieversorgung zusammen, die der Energiebranche innovatives Know-how und weitreichende Impulse geben. Ich gebe zu, ich bin auch stolz auf meine Heimatstadt.

Es ist etwas Besonderes, die Energiemetropole Essen zu vertreten und ich bin froh, dass der VGB hier in Essen seinen Stammsitz hat und die Fäden europäischer Energiewirtschaft verknüpft und zusammenhält.

Ich gratuliere dem VGB PowerTech e.V. ganz herzlich zum 100-jährigen Geburtstag!

 

Grußworte im Rahmen von VGB OnLine – 100 Jahre VGB, 9. September 2020. Die gesprochene, gültige Rede ist verfügbar im YouTube Kanal des VGB: www.vgb.org/youtube. Foto: Ralf Schultheiß