Editorial - VGB PowerTech Journal 12/2020

Thema: Cyber-Security

Eng verbunden mit dem Wandel in der Energiewirtschaft und Energieerzeugung ist die Digitalisierung. Ihr wird eine mit zentrale Schlüsselrolle bei der Transformation der heutigen Energieversorgung zugewiesen. Digitalisierung soll dabei unter anderem nicht nur Prozesse, Systeme und Anlagen in der Energiewirtschaft zuverlässiger, sicherer und effizienter machen, sie soll auch die Grundlage für eine stärkere „Verzahnung“ aller Systeme im Energiesystem liefern. Es geht dabei also nicht mehr allein darum, eine sichere Versorgung durch die kontinuierliche bedarfsgerechte Erzeugung bzw. Bereitstellung von Strom zu gewährleisten, sondern ein Optimum von Erzeugung, Speicherung und Bedarf als komplexe Aufgabe zu regeln. Ziele sind dabei sowohl technische als auch wirtschaftliche und ökologische Effizienz eines emissionsarmen Systems.

Mit der Digitalisierung verbunden ist aber auch die zusätzliche Herausforderung, diese sicher zu gestalten und umzusetzen. Digitalisierung bedeutet auch Vernetzung bzw. Anschluss an Netzwerke, letztendlich, weil bewährt und vorhanden, das bekannte und vorhandene Internet. Dabei ist es mancherorts nicht bewusst, dass mit „Anschluss“ (physikalisch per Kabel) oder „drahtlosem Anmelden an ein Netzwerk“ das betreffende Gerät nicht nur weltumspannenden Zugriff hat, sondern auch von jedem beliebigen Punkt der Welt umgekehrt auch sichtbar oder erreichbar ist. Es gibt auch keinen Unterschied zwischen leistungsstarkem Mainframe, Notebook, Smartphone, einem ganzen Anlagenleitsystem oder „nur“ einer Speicherprogrammierbaren Steuerung (SPS), jede IP-Adresse und die dahinter stehende Soft- und Hardware sind Teil des Systems. Schutz ist daher ein umfassendes Thema. Auch wird der Erfolg der Digitalisierung davon abhängen, ob die Menschen der Digitalisierung vertrauen. Und das Vertrauen in die Digitalisierung wird letztlich auch davon abhängen, wie Menschen mit dem Thema Sicherheit umgehen.

Die Energiebranche gilt als Teil der Kritischen Infrastruktur eines Landes als besonders schützenswert. Sie unterliegt daher in Deutschland unter Berücksichtigung von Vorgaben der EU strengen gesetzlichen Anforderungen, denn ein Ausfall oder die Beeinträchtigung der Energieversorgung hätte enorme Auswirkungen auf Wirtschaft, Staat und Gesellschaft.

Alle Themen der Digitalisierung stehen, wie an dieser Stelle schon erwähnt, für den VGB PowerTech sowie seine Mitgliedsunternehmen mit im Fokus – weil sie ein zentrales Element der Gestaltung der zukünftigen Energieversorgung ist und ein wichtiger Motor für technologische Weiterentwicklungen und die Anlagenoptimierung. VGB und seine Mitgliedsunternehmen sehen sich dabei als Schrittmacher in der Digitalisierung und ihrer sicheren Ausgestaltung und Umsetzung. IT-Sicherheit nehmen alle Beteiligten sehr ernst und handeln präventiv und proaktiv entsprechend. Diskutiert wurden wichtige Themen der IT-Sicherheit jüngst auf dem „2. Cyber-Security Tag Energie“. Die Veranstaltungsreihe widmet sich dieser Problematik mit einem ganzheitlichen Ansatz und wird in mehreren Veranstaltungen darauf vorbereiten und unterstützen, dass der Betrieb einer sicheren IT-/OT-Landschaft noch sicherer wird und damit im Vorfeld auf Gefahren von Cyber-Angriffen reagiert wird.

Anknüpfend an das Thema Sicherheit werden im „2. digi-Tag“ Möglichkeiten der Umsetzung der Digitalisierung aufgezeigt und diskutiert. Im Programm finden sich Schlagwörter wie Big Data, Robotics, VR/AR, Blockchain, intelligente Sensorik und Aktorik, KI, Predictive Maintenance, Virtuelles Kraftwerk, Mobilität, Flexibilität, Digital Twin, Informations- und Datensicherheit und all dies unter den Bedingungen des anstehenden Generationenwechsels der Mitarbeitenden.

Digitalisierung bedeutet für den VGB auch praktisches Handeln und Service für seine Mitgliedsunternehmen. Ein Beispiel ist das Datenbanksystem KISSY (KraftwerksInforma­tionSSYstem), das den teilnehmenden Unternehmen mit Verfügbarkeitsdaten und Betriebskennwerten ein umfassendes Tool zur Beurteilung der Leistungsfähigkeit einer eigenen Anlage im Vergleich zum Datenpool liefert.

Neu im VGB-Portfolio ist WiPPeX (Wind Power Performance Data Exchange), eine unabhängige Datenbank für den Vergleich von Windenergieanlagenplattformen. Durch Vergleich der vom VGB anonymisierten Daten für einen Anlagentyp lassen sich u.a. Benchmarks für die einzelnen Windkraftanlagen vom beteiligten Unternehmen individuell generieren und damit Maßnahmen zur Optimierung ableiten.

VGB PowerTech steht bei den Fragen und Aufgaben der Digitalisierung seinen Mitgliedsunternehmen als verlässlicher Partner zur Seite; VGB steht dabei auch für Sicherheit und Datensicherheit als neutrale Plattform.