Editorial - VGB PowerTech Journal 9/2015

Herzlich willkommen zum „VGB-Kongress Kraftwerke 2015“

Sehr geehrte Damen, sehr geehrte Herren,

der europäische Markt der Stromerzeugung befindet sich in einem rasanten Wandel. Die Veränderungen sind vielschichtig. Sie betreffen alle Arten der Stromerzeugung und damit auch die gesamte Branche von Betreibern, Herstellern und Dienstleistern. Erneuerbare und konventionelle Erzeugung werden durch Energiewende und EU-Energieunion zum einen mit erheblichen technischen Herausforderungen konfrontiert. Flexibilisierung, Schnellstartfähigkeit, Dezentralisierung der Erzeugung, Power-to-Gas sind dabei einige Stichworte aus der Technik, die in die öffentliche Diskussion Einzug gehalten haben, deren Herausforderungen aber auch immer bewusster werden. Sich ändernde Marktbedingungen erfordern Anpassungen und Innovationen, um einerseits einen wirtschaftlichen Betrieb in der Erzeugung und andererseits auch Zukunftsinvestitionen zu ermöglichen. Doch gerade die Kraftwerke, heute und auf absehbare Zukunft Basis einer gesicherten Stromversorgung mit stabilen Netzen und Versorgungssicherheit, sind in schweres ökonomische Fahrwasser geraten.

Welche Herausforderungen aber auch welche Chancen sich für unseren Sektor ergeben, werden wir auf dem VGB-Kongress 2015 unter dem Motto

„Energy Transition – Opportunities for Power Generation“

mit Interessierten aus der Branche diskutieren.

Am 9. und 10. September 2015 heißen wir Sie dazu in Österreichs Bundeshauptstadt Wien willkommen. Der VGB-Kongress ist dabei ideales Forum für den Austausch von Themen und Ideen, wie führende Technologien in Europa Schlüssel sind, um den ökonomischen Herausforderungen zu begegnen.

Wir freuen uns insbesondere über die engagierte Unterstützung durch unsere österreichischen Gastgeber und der internationalen Vortragenden. Wien und Österreich bieten aufgrund ihrer zentralen geografischen Lage in Europa einen idealen Anknüpfungspunkt für unsere Themen. Aber auch die Stromwirtschaft Österreichs hat eine zentrale und in vielen Aspekten führende Rolle: Mit ihren Laufwasser-, Speicher- und Pumpspeicherkraftwerken liefern die Unternehmen einen wichtigen Lösungsbeitrag zur klimaschonenden Stromerzeugung sowie zur europaweiten Systemstabilität – als „grüne Batterie Europas“ wird die österreichische Wasserkraft dabei gerne geflügelt bezeichnet. Wie sich zudem Wald-Biomasse in die umweltverträgliche Stromerzeugung integriert wird im Rahmen einer technischen Besichtigung des VGB-Kongresses zur Anlage Simmering veranschaulicht; für die Energie des Wassers steht eine Exkursion zum Donaukraftwerk Freudenau auf dem Programm.

Im Rahmen der Plenarveranstaltung werden sich renommierte Vortragende mit der zukünftigen Rolle der erneuerbaren und fossilen Stromerzeugung in Europa auseinandersetzen. Des Weiteren stehen Energiespeicherung und dezentrale Erzeugung auf der Agenda sowie „Keine Alternative zur Entcarbonisierung“.

Im Fachteil des VGB-Kongresses 2015 liegen die Schwerpunkte auf den aktuellen Branchenthemen
  • Erfüllung des Elektrizitätsbedarfs – Entwicklungen der konventionellen Erzeugung,
  • Erfüllung des Elektrizitätsbedarfs – Entwicklungen der regenativen Erzeugung,
  • Sicherstellung der Systemstabilität sowie
  • Steigerung der Flexibilität von Bestandsanlagen.

Die Titel der zweiundzwanzig Vorträge lassen spannende Präsentationen und vertiefte Diskussionen erwarten.
Wie die Stromerzeugung ihren weiteren Weg im 21. Jahrhundert beschreiten wird, wie die Optimierung der Wertschöpfung in der Stromerzeugung und eine ideale Ausrichtung im Markt gestaltet werden kann, wie der Kraftwerksbetrieb und auch Neubauten wirtschaftlich trag- und zukunftsfähig erfolgen können und müssen, wird in Wien diskutiert werden.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihren Beitrag auf dem europäischen Branchentreff der Strom- und Wärmeerzeugung, dem VGB-Kongress „Kraftwerke 2015“.
„Energy Transition – Opportunities for Power Generation“; mit dem VGB-Kongress 2015 werden wir Beiträge zur Lösung der an die Branche gestellten Herausforderungen liefern.