EFENDI-Initiative: VGB- / NESTEC-Gemeinschaftsveranstaltung für die kerntechnische Industrie

Die von der Abteilung "Kernkraftwerke" des VGB Power e. V. im Herbst 2018 etablierte EFENDI-Initiative "Externe Förderung des Exports nukleartechnischer Güter der deutschen kerntechnischen Industrie" - sowie Unterstützung auf internationalen Märkten und im globalen Wettbewerb soll um den chinesischen Nuklearmarkt erweitert werden.

Die von der Abteilung "Kernkraftwerke" des VGB Power e.V. im Herbst 2018 etablierte EFENDI-Initiative "Externe Förderung des Exports nukleartechnischer Güter der deutschen kerntechnischen Industrie" - sowie Unterstützung auf internationalen Märkten und im globalen Wettbewerb soll um den chinesischen Nuklearmarkt erweitert werden.

"Komm' mit uns nach China" - oder wie wir es als "Go-To-China-Together (GTCT") angekündigt hatten - ergänzt damit das bisherige EFENDI-Angebot wie Gemeinschaftsstände der kerntechnischen Industrie auf internationalen Nuklearausstellungen oder ein gemeinsames Networking. Wir wollen damit die Wahrnehmung der kerntechnischen Industrie des deutschsprachigen Raums sowie deren Kompetenz und Wettbewerbsfähigkeit insbesondere auf dem chinesischen Nuklearmarkt mit heute bereits 48 in Betrieb befindlichen und 33 in Bau befindlichen Kernkraftwerken und einem riesigen weiteren Ausbaupotenzial in den nächsten Jahrzehnten stärken.

Klicken für eine größere Ansicht... Kernkraftwerkspotenzial der Volksrepublik China (<2035)

Zusammen mit unserem chinesischen Partner und Mit-Gastgeber NESTEC - Nuclear Energy Safety Technology Co. Ltd., Peking/Berlin, haben wir dazu die kerntechnische Industrie zu einer eintägigen ersten Informationsveranstaltung eingeladen. 29 Unternehmen, in der Mehrzahl kleine und mittelständische Firmen aus Österreich, der Schweiz und aus Deutschland, sind am 23. Mai 2019 unserer Einladung auf den "Energie-Campus Deilbachtal" gefolgt.

Sie haben sich - neben dem Leistungsangebot des VGB PowerTech e. V., des Simulatorzentrums und des KRAFTWERKSSCHULE E. V. - vor allem informieren lassen über

  • das Potenzial des chinesischen Nuklearmarktes (sowohl für Neubau- als auch Rückbauprojekte),
  • die Voraussetzungen für Geschäftsbeziehungen zu potenziellen Partnern in China,
  • Möglichkeiten zum Aufbau von Geschäftskontakten sowie zur Intensivierung und Unterstützung von bereits bestehenden China-Kontakten sowie
  • die angedachte Bildung einer Informations- und Kommunikationsplattform für am chinesischen Nuklearmarkt interessierte Unternehmen ("China Club").

Schließlich gab es für die teilnehmenden Unternehmen die Möglichkeit, konkrete Probleme bei der Abwicklung von potenziellen bzw. bestehenden Geschäftsbeziehungen nach China zu thematisieren und kompetente Hinweise der anwesenden chinesischen Fachleute zu erfragen. Dazu zählten u. a. neben den Eingangsvoraussetzungen für internationale Unternehmen in den chinesischen Nuklearmarkt (Zertifizierung nach HAF-604) zum Beispiel auch Wettbewerbsfragen im Zusammenhang mit lokalen Anbietern oder Ausschreibungsbedingungen für ausländische Unternehmen.

Mit NESTEC steht uns ein vor allem auf dem Gebiet des Umweltschutzes und der Umweltüberwachung kompetentes Unternehmen zur Seite. NESTEC ist in China vor allem beratend für die dortigen nuklearen Genehmigungs- und Überwachungsbehörden tätig, wird aber auch mit konkreten Über-wachungs- (z. B. on-line-Überwachung) und Trainings- / Schulungsaufgaben (z. B. Notfallübungen) beauftragt und nimmt darüber hinaus konzeptionelle Aufgaben hinsichtlich innovativer Entsorgungstechnologien wahr.

NESTEC-Delegation mit Veranstaltungsteilnehmern der EFENDI-Initiative "Go-To-China-Together (GTCT)"

Eine 8-köpfige hochrangige NESTEC-Delegation, angeführt von der NESTEC-Vorstandsvorsitzenden, Frau Hong XU, und dem ehemaligen "Vice-Director" of "State Administration for Environmental Protection", später umbenannt in "China Ministry of Environmental Protection", Herr Ruixiang SONG, sowie die Nuklearexperten, die Herren Chengkun ZHAO und Yongkang ZHAO - als hochrangige Mitglieder der "China Nuclear Energy Association (CNEA)" und der "National Nuclear Safety Association (NNSA)" - informierten ausführlich über den Status und die Entwicklung des chinesischen Nuklearmarkts, über das Sicherheitsreglement für kerntechnische Einrichtungen in China und die Möglichkeiten eines gemeinsamen zukünftigen Engagements.

Zwischen VGB Power und NESTEC wurde vereinbart, die angestrebte Zusammenarbeit in nächster Zeit unter Einbeziehung der auf der Informationsveranstaltung geäußerten Wünsche und Erwartungen der kerntechnischen Industrie auszugestalten und zu konkretisieren.

VGB und NESTEC laden bereits heute alle am Chinageschäft interessierten Unternehmen der kerntechnischen Industrie aus dem deutschsprachigen Raum ein - und zwar auch die Unternehmen, die nicht an der GTCT-Informationsveranstaltung teilgenommen haben - sich in diesen Prozess einzu-bringen und die angedachten Angebote (z. B. offene Plattform eines "China Clubs") zu nutzen.