VGB Innovation Award 2016

Das Kuratorium der VGB-FORSCHUNGSSTIFTUNG vergab den VGB Innovation Award 2016 an

  • Josef Langen (33) für die Weiterentwicklung von Messsystemen zur Online-Messung rauchgasseitiger Korrosion an Verdampferwänden.

Wechselnde Brennstoffarten, Mitverbrennung von Sekundärbrennstoffen und ein zyklischer Anlagenbetrieb fordern die Dampferzeuger in Großfeuerungsanlagen durch deutlich erhöhte Korrosionsangriffe heraus. Josef Langen arbeitete an der Entwicklung einer Online-Korrosionssonde zum Einsatz in braun- und steinkohlebefeuerten Kraftwerken.

Durch elektro-chemische Messmethoden können rauchgasseitige Korrosionsangriffe zeitaufgelöst bestimmt werden. Zu diesem Zweck werden Korrosionssonden unter eine Temperatur von 500 °C heruntergekühlt in die Brennkammer eingebracht. Eine deutliche Verbesserung bieten passiv gekühlte Membranwandsensoren, die in die Verdampferwand integriert sind. Solche Sensoren können während kurzer Kesselstillstände an der Außenseite der Verdampferwände angebracht werden und erlauben eine flexiblere und kontinuierliche Anwendung von Korrosionsmessungen an jedem beliebigen Ort. Mit dem neu entwickelten Messsystem kann der Einfluss von Betriebsbedingungen auf die Korrosion untersucht werden.

Der mit 10.000 € dotierte VGB Innovation Award wurde anlässlich des VGB-Kongresses KRAFTWERKE 2016 am 21. September 2016 in Leipzig vom Vorsitzenden des VGB PowerTech übergeben.

Innovation_Award_2016_Josef_Langen

Bernhard Fischer zeichnet Josef Langen mit dem VGB Innovation Award 2016 aus

(v.l.n.r.: Dr. Bernhard Fischer, Vorsitzender des VGB PowerTech e.V., Josef Langen, VGB Innovation Award Preisträger 2016, Erland Christensen, Geschäftsführer VGB PowerTech)

Ansprechpartner

Weitere Informationen

  • Josef Langen, Andreas Müller, Jochen Ströhle und Bernd Epple, Online measurement of fireside high temperature corrosion in power plant with membrane wall sensors
    VGB PowerTech 12/2016, S. 66 - 40