Bewertung von Entscheidungshilfen über spezifische Gemeinschaftsaufgaben im Bereich des VGB PowerTech (Decision Analysis)

Projektnummer 216

Zur Durchführung einzelner Arbeiten, Arbeitsschritte oder komplexer Arbeitsabläufe wird immer häufiger deren Wirtschaftlichkeit und/oder Produktivität untersucht und bewertet. Unrentable Arbeitsschritte oder -abläufe werden aufgrund solcher Untersuchungen bzw. Bewertungen optimiert oder abgeschafft. Im Rahmen der VGB-Gremien- und Gemeinschaftsaufgaben werden Arbeiten durchgeführt, deren Bedeutung nicht unbedingt durch Kostenersparnisse einen sofortigen Vorteil erkennen lassen. Zur Bewertung dieser Aufgaben soll ein von KEMA/NRG im Auftrag der niederländischen Kraftwerksbetreiber für die Bewertung technischer Prozesse etabliertes Verfahren zur "Decision Analysis" auf die Anwendbarkeit überprüft werden.

Das von KEMA/NRG angewendete Verfahren stammt aus den USA (Entwickler: Strategic Decision Group und andere Unternehmen) und beinhaltet folgende Arbeitsschritte:

  • Aufbereitung des Projektes dergestalt, dass eine Einbettung in ein Einfluss- und Beziehungsgeflecht möglich ist.
  • Ermittlung relevanter Einflussgrößen (Stichwort Tornado-Diagramm).
  • Bewertung der Wahrscheinlichkeiten für den möglichen Erfolg. Das Ergebnis wird in Form einer Portfoliodarstellung ausgeworfen, wobei ein Erfolgsindikator als Funktion des zu tätigenden Aufwandes dargestellt wird.
  • Der Erfolgsindikator ist durch die Erfolgswahrscheinlichkeit bzw. durch das Verhältnis von möglichem Nutzen zu aufgewendeten Mitteln definiert. Vorteil des Verfahrens ist die klare Systematik, die sich auf objektiv nachvollziehbare Faktoren stützt und eine realistische Bewertung ermöglicht.

Ziel dieses Forschungsprojektes ist die Bewertung von Gremien- und Gemeinschaftsaufgaben, deren Vorteil monetär nur schwer darzustellen ist (z. B. Forschungsprojekte, Richtlinienerstellung, Erfahrungsaustausch, etc.). Dabei wird das KEMA/NRG-Verfahren in drei Pilotprojekten auf seine Anwendbarkeit zur Bewertung dieser Aufgaben überprüft, und die Erkenntnisse auf weitere Arbeitsgebiete ausgeweitet. Das Projekt soll in sämtlichen Anwendungsfällen ein objektiv nachvollziehbares Entscheidungskriterium liefern.