Advanced 700 °C PF Power Plant (AD700-2)

Projektnummer 220

Das Forschungsprojekt AD700 ist ein europäisches Gemeinschaftsprojekt unter Beteiligung von über dreißig Herstellern, Betreibern und Organisationen. Ziel ist der Bau eines ultrakritischen Demonstrationskraftwerks im Jahr 2008. Das Kraftwerk wird mit Steinkohle befeuert sein und mit ca. 400 MW und den Dampfparametern 700 °C/720 °C/350 bar einen Wirkungsgrad von bis zu 55 % erreichen. Gegenüber einem mit Steinkohle befeuerten Kraftwerk mit Wirkungsgrad von 35 % ergibt sich eine Reduzierung der Treibhausgase um rund 30 %.

Ein wesentliches Problem ist die Entwicklung von neuen Werkstoffen mit Zeitstandfestigkeiten von mindestens 100 N/mm2, über 100.000 Betriebsstunden. Die neuen Werkstoffe werden unter anderem für Sammler, Rohrleitungen und Turbinenkomponenten benötigt. Die Forschungsaktivitäten sind in diesem Bereich vor allem auf Nickel-Basiswerkstoffe ausgerichtet, da sie ein entsprechend hohes Zeitstandfestigkeitspotenzial besitzen. Weiterhin spielt die Verarbeitung der Werkstoffe eine Rolle. Hier taucht die Frage auf, ob sich aus den neuen Werkstoffen z. B. Rohre herstellen lassen und ob diese schweißbar sind.

Die Entwicklung eines AD-700-Kraftwerks unterstützt die im Kyoto-Protokoll gegebenen europäischen Zusagen zur Emissionsminderung. Die Ressourcen werden durch eine effizientere Ausnutzung des Brennstoffs Steinkohle geschont. Die Wettbewerbsfähigkeit der Energiebranche wird sowohl auf der Betreiber- als auch der Herstellerseite gestärkt und gesichert.

Das Gesamtprojekt AD700 ist über eine Laufzeit von fünfzehn Jahren in 6 Phasen aufgeteilt. Phase 1 startete 1998 und beinhaltete eine Machbarkeitsstudie, die erfolgreich abgeschlossen wurde, sowie ein Programm zur Entwicklung von neuen Werkstoffen, das bis Ende 2003 laufen wird. Die Phase 2 ist Anfang 2002 gestartet und enthält als Schwerpunkt das Basic Design für Komponenten, die in Phase 3 getestet werden sollen. Werkstoffeigenschaften sind selbstverständlich ebenfalls in Phase 2 ein wichtiger Baustein. Der Abschluss von Phase 2 wird - bis auf die Werkstoffe - 2006 erfolgen.

Die Gesamtkoordination wird von dem dänischen Unternehmen Elsam Engineering A/S durchgeführt, das bereits die 1 Phase koordiniert hat. Die teilnehmenden europäischen Unternehmen und Organisationen arbeiten an den Problemen, die sich für dieses zukunftsweisende Kraftwerkskonzept in den Bereichen

für die Demonstrationsanlage ergeben.

VGB PowerTech e. V. ist im Projekt AD700-2 Mitglied des Projektmanagements und in den Bereichen "Kessel" und "Prozess" in den folgenden vier Arbeitsprogrammen integriert:

Weitere Informationen enthält die Projekt-Homepage www.ad700.dk.