Fallstudien zur „Zustandsüberwachung druckführender Bauteile“ - Diplomarbeiten/VGB-TU Athen

Projektnummer 258

Zur Verbreiterung der Wissensbasis im Themenkomplex „Zustandsüberwachung druckführender Bauteile“ werden Fallstudien mit folgendem Arbeitsprogramm durchgeführt:

  1. Analyse der im Betrieb aufgetretenen Schäden (einschließlich einer Klassifizierung).
  2. Auswertung der Erfahrungen bei wiederkehrenden Prüfungen.
  3. Bewertung der Instrumentierung (Prozessleitsystem und Sonderinstrumentierung wie Dehnungsmessstreifen und Hänger).
  4. Auswertung metallografischer Untersuchungen (Replika, Ultraschall, Magnetpulver).
  5. Vergleich der Betriebsdaten von Komponenten mit deren Auslegung (soweit vorhanden).
  6. Auswertung der Nichtverfügbarkeit von Komponenten.
  7. Anwendung von Berechnungsverfahren (nach TRD) und ggf. deren Erweiterung (einfachere Handhabung und Darstellung).
  8. Übertragungsfunktion „Spannungen der Bauteile/Messwert (Instrumentierung)“.
  9. Ableitung von Führungsgrößen zur Bewertung des Zustands im Bauteil.

Basis der Studien ist Datenmaterial der Kraftwerke Zolling, Voerde und Neurath (Block D/E) aus den letzten 20 Jahren.

Darüber setzen die Studien zwei unterschiedliche analytische Schwerpunkte:

  1. Bestimmung der Restlebensdauer druckführender Bauteile.
  2. Bewertung der Spannungswerte auf Basis der verfügbaren Informationen (rechnerisch und messtechnisch).

Die Fallstudien werden im Rahmen zweier Diplomarbeiten der TU Athen durchgeführt und vom Hauptausschuss "Fossil befeuerte Kraftwerke" fachlich begleitet.