Biomasse-Pellets im Kraftwerkssektor - Eine Marktanalyse

Projektnummer 280

In den energie- und umweltpolitischen Diskussionen gewinnt die Energiebereitstellung aus Biomasse zunehmend an Bedeutung. So hat sich auch für den Einsatz von Industriepellets in Kraft- bzw. Heizkraftwerken in den letzten Jahren ein sehr dynamischer Markt entwickelt, der sich zukünftig signifikant ausweiten und damit auch weiter verändern wird.

Für die Marktanalyse zum Einsatz von Industriepellets im Kraft- bzw. Heizkraftwerkssektor werden in diesem Vorhaben die Qualitätsrichtlinien/-nomen von Pellets sowie verfügbare Mengen und Preispotentiale zusammengestellt. Ebenfalls erfolgt eine umfassende Analyse der energiewirtschaftlichen Rahmenbedingungen zum Einsatz von Industriepellets, einschließlich der Einspeisevergütungen und CO2-Zertifikatsgutschriften in ausgewählten europäischen Ländern.

Die Studie gibt einen Überblick über mögliche Einsatzstoffe bei der Produktion von Industriepellets für den Kraftwerkssektor. Weiterhin wird die aktuelle Marktsituation sowie deren tendenzielle Entwicklung bis zum Jahr 2010 diskutiert. Die Studie zeigt die zu erwartende Preisentwicklung von Industriepellets auf.

Es werden Verfahren der Kraft- und Heizkraftwerkstechnologien beschrieben und zusammengestellt, die für den Einsatz von Industriepellets unterschiedlicher Qualitäten praxiserprobt sind und als besonders umsetzungsfähig eingeschätzt werden.

Die Studie wird unter der Leitung von Prof. Dr. Martin Kaltschmitt vom Institut für Energetik und Umwelt gGmbH unter Beteiligung des Deutschen Energie-Pellet-Verband e.V. durchgeführt. Ergebnisse werden im Herbst 2006 erwartet. Der Arbeitskreis "Biomasse" begleitet das Vorhaben.