Indische Kraftwerker erfolgreich geschult

Im Rahmen eines einwöchigen Trainings bei der Kraftwerksschule lernten indische Fachkräfte den flexiblen Kraftwerksbetrieb theoretisch und praktisch kennen.

Theorie, Kraftwerksbesichtigungen und Erfahrungsaustausch standen im Mittelpunkt des Flexibility-Trainings, das zehn Vertreter der indischen Energiebranche vom 10. bis 14. Dezember 2018 in Essen absolvierten.

Gemeinsam organisiert und durchgeführt haben das Training der Kraftwerkschule e.V. (KWS), das indische Excellence Enhancement Centre (EEC) und der VGB PowerTech e.V. im Auftrag der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ). Die indische Gruppe setzte sich aus Vertreter von Kraftwerksbetreibern und des Ministry of Power und dessen zugehörigen Institutionen zusammen.

Im Rahmen eines einwöchigen Trainings bei der Kraftwerksschule lernten indische Fachkräfte den flexiblen Kraftwerksbetrieb theoretisch und praktisch kennen.

Im theoretischen Teil des Trainings standen Simulatorschulungen im Fokus. Hier lernten die Teilnehmer, worauf beim Betrieb mit schnellen Lastwechseln, hohen Lastrampen und Minimallast zu achten ist. Während der Besichtigungen des Pumpspeicherkraftwerks Herdecke und des Braunkohlekraftwerks Neurath, die beide von RWE betrieben werden, konnten sich die indischen Kollegen über praktische Erfahrungen im flexiblen Kraftwerksbetrieb informieren. Besuche im Uniper-Headquarter in Düsseldorf und die Siemens Dampfturbinen- und Generatorfertigung in Mülheim rundeten den praktischen Teil der Weiterbildungswoche ab.

Training – zentrales Thema für das Deutsch-Indische Energieforum

Das Training fand unter dem Dach des Deutsch-Indischen Energieforums (DIEF) statt. Schulungen für indisches Kraftwerkspersonal sind ein wichtiges Handlungsfeld des DIEF, um den flexiblen Betrieb der Kohlekraftwerke zu ermöglichen. Eine solche Flexibilität ist eine wichtige Voraussetzung für den Ausbau der erneuerbaren Energien in Indien – deren Kapazität soll von derzeit 72.000 MW auf 175.000 MW im Jahr 2022 steigen. In den kommenden Monaten sind weitere Trainings in Indien unter dem Titel „Flexpert Training For Flexible Operation of Coal Fired Power Plants“ geplant. Gemäß dem Motto „Train the Trainer“ zielen sie darauf ab, lokale Flexibility-Experten bzw. „Flexperts“ auszubilden, die Schulungen vor Ort durchführen können. Das EEC wird diese Training koordinieren.