VGB KONGRESS - Power Generation in Transition

12.09.2018 - 13.09.2018
In Kalender eintragen
INFINITY Hotel & Conference Resort Munich
Andreas-Danzer-Weg 1, 85716 München-Unterschleißheim
In Google Maps öffnen
Jetzt anmelden!
Ticket online sichern
VGB_logo160

EIN THEMA: POWER GENERATION IN TRANSITION
EIN ORT: MÜNCHEN UNTERSCHLEISSHEIM
ZWEI EVENTS: VGB KONGRESS & IERE WORKSHOP

IERE

Vorwort

Der wöchentlich wechselnde Speiseplan in der Kantine ist doch der größte Wandel, mit dem wir konfrontiert sind.“ So oder so ähnlich war die öffentliche Wahrnehmung der Herausforderungen eines Energieversorgers in den 1990ern. Was uns damals doch ein wenig verstimmt hat, lässt uns aus heutiger Sicht schmunzeln und zumindest ein Fünkchen Wahrheit zugestehen. Verstehen Sie uns bitte nicht falsch. Seit jeher sehen wir uns mit Herausforderungen konfrontiert, die unsere Unternehmen stets zu Innovationen und Veränderungen antreiben. Seit jeher stellen wir uns diesen Aufgaben, finden clevere Lösungen und setzen diese effizient um. Aber doch ist heute alles anders: Die aktuellen, weltweit sichtbaren Veränderungsprozesse und die gleichzeitig aufgeworfene Vielzahl von Themen und deren über die reine Energieversorgung hinaus gehende Relevanz haben eine völlig andere Dimension: Digitalisierung, Flexibilisierung, Versorgungssicherheit, Energiespeicherung, Dezentralisierung, Sektorkopplung, Mobilität, Klimaschutz und natürlich Marktdesign sind nur ein paar der in der Diskussion befindlichen Themen. Bemerkenswert ist dabei, dass die Stromerzeugung fast immer an erster Stelle der Kette steht: Digitalisierung, Stromspeicherung, Sektorkopplung und E-Mobilität sind ohne Stromerzeugung weder denkbar noch umsetzbar.

Diese völlig neuen Anforderungen sind natürlich fordernd, aber vor allem bieten Sie eines: Chancen für die Zukunft. Wir sind es, die die Energiewelt der Zukunft mitgestalten. Wir haben die Expertise und Erfahrung. Das ist eine große Ehre, aber auch eine große Verantwortung. Was könnte spannender sein?

Vor diesem Hintergrund möchten wir Sie zum VGB-Kongress 2018 in München unter dem

Motto Power Generation in Transition

einladen. Lassen Sie uns diskutieren, voneinander lernen und Ideen für die Energieversorgung der Zukunft entwickeln.

Gemeinsam mit Ihnen als Teilnehmende und unseren sachverständigen und

renommierten Vortragenden sowie den Unternehmen auf der begleitenden Fachausstellung werden wir in den Vorträgen und Diskussionen neueste und innovative Lösungen für den technischen und kommerziellen Wandel in der Stromerzeugung aufzeigen.

Sonja van Renssen, ep energy post, wird unsere Plenarveranstaltung unter dem Motto „The European development towards CO2 neutrality“ moderieren. Für die Fachsektionen haben wir mit dem Programmkomitee die Themen

  • Sektorenkopplung,
  • Kraftwerksoptimierung,
  • Speicher – Erfahrungen & Potenziale
  • Fortschritt durch Digitalisierung – Produktivität | Wirtschaftlichkeit
  • Kraft-Wärme-Kopplung | Gas to Power Technologies

für Sie ausgewählt. In unserem Dialogforum liegt der Fokus auf den Themen „Optimisation of power plant productivity“, „Progress through digitalisation in operation“ und „Reduction of emissions“.

Zudem freuen wir uns, Sie nach München gemeinsam mit unserer internationalen Partnerorganisation IERE, Electric Power Technology Platform, einzuladen. Als Teilnehmer des VGB-Kogresses sind Sie herzlich zu den Vorträgen des unter dem gemeinsamen Veranstaltungsmotto „Power Generation in Transition“ parallel stattfindenden IERE-Workshops eingeladen.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihren Beitrag auf dem VGB-Kongress 2018, dem Branchentreff der Strom- und Wärmeerzeugung, Lassen Sie uns in München gemeinsam über Wege, unsere Ideen sowie unsere Aktivitäten und Arbeiten für die Energieerzeugung der Zukunft, ihre Technologien und Chancen im Markt sprechen. Für einen abwechslungsreichen Speiseplan in den Pausenzeiten ist natürlich auch gesorgt, auch wenn das dieses Mal bestimmt nicht als Change-Thema diskutiert werden wird.

Ihr Hans Bünting und Oliver Then

Wir bieten allen Teilnehmern eine unabhängige Plattform zum Erfahrungsaustausch und einen Ausblick auf die technischen Aspekte der zukünftigen Energieversorgung in Deutschland und Europa.

  • Programm - VGB-KONGRESS >

    (Programmänderungen vorbehalten)

    Konferenzsprachen: Deutsch und Englisch - Simultanübersetzung ist vorgesehen

    Letzte Aktualisierung: 6. September 2018

    Hier erhalten Sie einen Überblick über den Programmablauf:

    Dienstag, 11. September 2018

    Get-together in der Ausstellung

    Get-together in der Fachausstellung
    ab 18:00 bis ca. 21:00

    Der VGB PowerTech und die Aussteller laden alle Teilnehmer zu einem geselligen Beisammensein ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

    Nutzen Sie die Gelegenheit, Kontakte zu pflegen und interessante Gespräche zu führen.

    Mittwoch, 12. September 2018

    • Eröffnung des Kongresses
    • Plenarveransaltung
      Motto: The European Development Towards CO2 Neutrality
      Moderatorin: Sonja van Renssen, ep energy post, Belgien

    Donnerstag, 13. September 2018

    Fachsektionen

    • Sektion A
      Sektorenkopplung und Kraftwerksoptimierung
    • Sektion C
      Speicher - Erfahrungen & Potenziale
    • Sektion B
      Fortschritt durch Digitalisierung - Produktivität
    • Sektion D
      Gas to power Technology und Kraft-Wärme-Kopplung
    • Sektion E
      Short Presentation with Discussion

     

      Mittwoch, 12. September 2018
    09:30

    Eröffnung des Kongresses

    Eröffnungsrede

    Dr. Hans Bünting, Vorstandsvorsitzender VGB PowerTech e.V.

    Grußworte

    Dr. Ulrike Wolf
    Ministerialdirigentin, Leiterin der Abteilung Energiepolitik, Energieinfrastruktur im Bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Energie und Technologie

    Ehrungen

    10:30

    Arbeits- & Gesundheitsschutz in der Stromerzeugung
    Marc Massaar van Schaik, ENGIE BU Generation, Niederlande; Joe Scally, ESB Generation & Wholesale Markets, Irland

    Plenarvorträge

    The European Development Towards CO2 Neutrality

    Moderatorin: Sonja van Renssen, ep energy post , Belgien

    (Die Kurzfassungen wurden in unveränderter Form übernommen und veröffentlicht. Ein Klick auf einen Vortragstitel führt zur Kurzfassung.)

    11:00
    P1
    Die Roadmap für eine CO2 neutrale Energieversorgung Europas
    K. Ruby, EURELECTRIC, Belgien
    11:30
    P2
    Energiebedarf und -versorgung Europas und der zukünftige Stromerzeugungsmix im Kontext der Versorgungssicherheit
    Ben Voorhorst, President, ENTSO-E, Belgien
    12:00
    Plenardiskussion
    Redner P1, P2 und Dr. Hans Bünting, Chairman of the Board of VGB PowerTech e.V.
    12:30
    Pause in der Ausstellung
    ”Security of supply during the transition to a RES dominated generation landscape”
    Moderatorin:  Sonja van Renssen, ep energy post, Belgien
    14:00
    V1
    Sichere Strom- & Wärmeversorgung einer Großstadt auf Basis erneuerbarer Energien
    Hans Lerchl, Leiter Energiewirtschaft, SWM Stadtwerke München
    14:20
    V2
    Chemiestandorte als Energieplattform im Umfeld der Energiewende
    Heiko Mennerich, Evonik Technology & Infrastructure GmbH
    14:40
    V3
    Technologie-Reifegrad von technischen Prozessen der „Energiewende“: Ergebnisse einer Studie des wissenschaftlichen Beirates des VGB
    Prof. Dr. Michael Beckmann and Christoph Pieper, TU Dresden
    15:00
    Podiumsdiskussion
    Moderatorin:  Sonja van Renssen

    Redner V 1 - V 3 und Roger Miesen, RWE Generation SE

    16:00
    Pause in der Ausstellung
    19:00 Welcome-Abend
    zurück →
      Donnerstag, 13. September 2018
    Sektion A: Sektorenkopplung
    Ein Klick auf einen Vortragstitel führt zur Kurzfassung.
    09:00
    A01
    Künftige Rolle der thermischen Stromerzeugung und der Speicherung von Elektrizität in den Staaten der EU zur Gewährleistung von Versorgungssicherheit bei wachsenden Anteilen volatiler erneuerbarer Energien
    Dr. Hans-Wilhelm Schiffer, World Energy Council, United Kingdom
    09:30
    A02
    Sektorenkopplung - Optionen und Chancen für den Energiesektor
    Prof. Dr.-Ing. Klaus Görner, Rhein Ruhr Power, Universität Duisburg-Essen (LUAT), Gas und Wärme Institut Essen e.V. (GWI) , Virtuelles Institut „Strom zu Gas und Wärme”; F. Möllenbruck, M. Dierks, E. Demirkol, G. Oeljeklaus, Universität Duisburg-Essen (LUAT)
    10:00
    A03
    Die Forschungsprojekte zur Sektorkopplung im Innovationszentrum Kohle der RWE Power
    Dr. Peter Moser, Dr. Sandra Schmidt, Knut Stahl, Georg Wiechers, RWE Power AG, Essen
    10:30 Pause in der Ausstellung
    Sektion A: Kraftwerksoptimierung
    11:15
    A04
    Flexible Braunkohlekraftwerke – ihre Bedeutung im aktuellen Marktumfeld
    Daniel Kosel, Lausitz Energie Kraftwerke AG, Power Plant Office; Alette Bläser, Lausitz Energie Kraftwerke AG, KW Boxberg, Plant Operation; Sebastian Meyer, Lausitz Energie Kraftwerke AG, Modernisation & Efficiency
    11:45
    A05
    Maßnahmen zur Flexibilisierung der RWE-Braunkohlenkraftwerke als verlässliche Stütze der Energiewende
    Ulrich Schulze, Dr. Lars Kulik und Jörg Holsteg, RWE Power AG
    12:15
    A06
    Umstellung eines Wärmestandortes von Kohle auf Gas – HKW Stuttgart-Gaisburg
    Jens Rathert, EnBW
    12:45 Pause in der Ausstellung
    zurück →
    Sektion C: Speicher - Erfahrungen & Potenziale
    Ein Klick auf einen Vortragstitel führt zur Kurzfassung.
    09:00
    C01
    Obervermuntwerk II und Kopswerk II
    Peter Matt, Vorarlberger Illwerke AG, Österreich
    09:30
    C02
    Strom-zu-Strom-Speichersysteme an Kraftwerksstandorten
    Richard Lindenau und Dr. Christoph Guder STEAG Energy Services GmbH
    10:00
    C03
    Potenziale der Integration thermischer Energiespeicher in Dampfkraftwerken
    Thomas Loeper, Christian Lindner, Siemens AG, Freerk Klasing, Philipp Knödler, Michael Krueger, DLR, Marcel Richter, Universität Duisburg-Essen
    10:30 Pause in der Ausstellung
    11:15
    C04
    Der Rotationsspeicher – ein Konzept für einen kinetischen Großspeicher
    Jose Gomes, VPC GmbH
    11:45
    C05
    Druckluftenergiespeicher – Neue Anlagenkonzepte und Speicheranwendungen
    Dr. Marcus Budt, Fraunhofer UMSICHT
    12:15
    C06
    Praxiserfahrungen aus Energiespeicherprojekten: Bankfähigkeit, Ausschreibung und Realisierung
    Dr. Martijn Huibers, Haike van de Vegte, Dr. Koen Broess, DNV GL, Niederlande
    12:45 Pause in der Ausstellung
     zurück →
    Sektion B: Fortschritt durch Digitalisierung - Produktivität
    Ein Klick auf einen Vortragstitel führt zur Kurzfassung.
    14:00
    B01
    Einfluss der Digitalisierung auf EVUs: Komfort oder Herausforderung
    A.Z., ENGIE Kraftwerk Zolling GmbH & Co. KGaA, Deutschland
    14:30
    B02
    Die digitale Revolution: Neue Pfade zu höherer Produktivität in der Erzeugung
    Sabine Stock, The Boston Consulting Group, Österreich; Daniel Schlecht, Frank Klose, The Boston Consulting Group
    15:00 Pause in der Ausstellung
    Sektion B: Fortschritt durch Digitalisierung - Wirtschaftlichkeit
    15:45
    B03
    Digitalisierung als Schlüsselfaktor zur Reduktion der Stromgestehungskosten in der Windenergie
    Dr. Thomas Burchhart, VERBUND Hydro Power GmbH, Österreich
    16:15
    B04
    Neue Wege bei der Zusammenführung von Kraftwerks- und Marktinformationen für den erlösoptimierten Kraftwerkseinsatz bei der RWE AG
    Dr. Jürgen Brandt, Ulrich Schulze, Tim Wenig, RWE Power AG
     zurück →
    Sektion D: Gas to power Technologie
    Ein Klick auf einen Vortragstitel führt zur Kurzfassung.
    14:00
    D01
    Moderne Gaskraftwerke mit Speichermöglichkeit
    Dr. Klaus Payrhuber, GE Distributed Power, GE Jenbacher, Österreich; Dr. Manuel Weindorf, GE Grid Solutions, GE Energy Germany GmbH
    14:30
    D02
    Siemens HL-Klasse - neue Maßstäbe bei Leistung und Effizienz
    Dr. Hans Thermann, Hans Maghon und Kolja Schwarz, Siemens AG; Germany; Pratyush Nag, Siemens Inc., USA
    15:00 Pause in der Ausstellung
    Sektion D: Kraft-Wärme-Kopplung
    15:45
    D03
    Ein modellgestützter Ausblick auf die KWKG-Ausschreibung in Deutschland
    Rana Mitra, Wärtsilä Deutschland GmbH; Jan Andersson, Wärtsilä Finland Oy, Finnland
    16:15
    D04
    Flexibilität und erneuerbare Energien in Fernwärmesystemen – steigende Anforderungen durch die Wärmewende
    Dr. Marc Jüdes, EnBW
    zurück →
    Section E - Short Presentations with Discussion
    Conference language English without simultaneous translation
    Section E: Optimisation power plant productivity
    Ein Klick auf einen Vortragstitel führt zur Kurzfassung.
    09:00
    E1
    Five steps to greater power plant productivity
    Uwe Rode, GE Power, Germany
    09:10
    E2
    What is the story behind pant performance enhancement?
    Frank Schulze, VPC GmbH, Germany
    09:20
    E3
    Condition and lifetime monitoring of boiler components and piping systems at high temperatures
    Dr. Paschalis Grammenoudis and Dr. Kai Bauerbach MMEC Mannesmann GmbH, Germany
    09:30 Discussion
    Chair: Sonja van Renssen
    10:30 Break in the exhibition
    Section E: Progress through digitalisation in operation
    11:15
    E4
    Digitalising asset management. Uniper's answer: enerlytics
    Pete Davies and Nathan Gould, Uniper Technologies Limited, Unite Kingdom
    11:25
    E5
    Energy branch: Cyber risk and insurances
    Michael Härig, Marsh GmbH, Germany
    11:35
    E6
    Condition monitoring in wind turbines – Practical experiences with a global digital approach
    Dr. Meik Schlechtingen, EnBW, Germany
    11:45 Discussion
    Chair: Sonja van Renssen
    12:45 Break in the exhibition
    Section E3: Reduction of emissions
    14:00
    E7
    Status of the research and development program on the reduction of mercury emissions at RWE Power
    Knut Stahl, Dr. Peter Moser, Ferdinand Steffen, RWE Power AG, Germany
    14:10
    E8
    Meeting tomorrows emission standards for CO2/SOX/NOX and heavy metals while maintaining competitiveness
    Dr. Marc Schumacher und Dr. Alain Strickroth, CPPE, Luxemburg
    14:20
    E9
    Ultra-High voltage energization of electrostatic precipitators for coaled-fired boilers
    Mads Kirk Larsen FLSmidth, Denmark, and Michael Brocks, FLSmidth Möller®, Germany
    14:30 Discussion
    Chair: Sonja van Renssen
    15:30 Break in the exhibition
    zurück →
  • Programm - IERE Workshop >
    VGB_logo160

    ONE TOPIC: POWER GENERATION IN TRANSITION
    ONE VENUE: MUNICH UNTERSCHLEISSHEIM
    TWO EVENTS: VGB CONGRESS & IERE WORKSHOP

    IERE

    The Joint Event is the collaboration of the annual international IERE Workshop and the VGB Congress titled with the common theme ”Power Generation in Transition”. The international IERE workshop is supported by RWE Technology International GmbH, Essen as local host company. All participants have the opportunity to join the lectures of both events without limitation and to exchange information together in the common break areas and the exhibition areas as well as the joint Get-Together in the exhibition, the Joint Evening Event and the Joint Technical visit.

    About IERE

    IERE is an organization for exchanging electricity and energy related cutting-edge technologies and R&D information among its members from the electricity & energy supply industry, equipment provider businesses, academic research, government, etc. This unique platform is of great help for executives, senior managers, engineers, and researchers who are responsible for R&D and solutions. It is a worldwide, non-profit organization, established as “International Electric Research Exchange” in 1968.

    About the theme

    Remember when you got your first mobile phone? It was not smart yet, but still it disrupted your live as you could suddenly make phone calls from almost any place your provider covered. One of the early challenges was that remembering to recharge your phone was a routine disruption that soon became a new routine. The rise of renewables, mobile and digital technologies in the energy industry worldwide requires similar adjustments. Over the past decade, the disparity between utilities is growing fast, with those owners gaining a competitive advantage, who are willing to modernize their business models while others who work against or delay change will lose ground. The majority of global installed capacity is still conventional generation, with coal holding the lead. As those units age – especially when they find themselves in changing markets or regions requiring more challenging operating profiles – they will need modernization and flexibilisation in line with new business models.

    Session Themes of the IERE workshop

    Session 1 – Penetration of Renewable Energies

    The unpredictability of renewable assets that operate only when the wind blows and the sun shines require changes to operational models. More frequent cycling, start/stops, and ramping of assets cause faster equipment wear. In addition, a cleaner, greener and integrated grid requires the solid foundation of a modernized, upgraded and expanded transmission system. This session will focus on the development and integration of various technologies and systems to adapt to changes in strategy and operational models.

    Potential topics include:

    • Flexible generation solutions – technology and operational advancements
    • HRSG design to meet next generation cycling and efficiency requirements
    • Transmission as enabler – current challenges and innovations in grid technologies
    • Case studies of utility transitions

    Session 2 – The Greener Side of Generation

    There is a growing trend in the power industry to shift away from coal-fuelled generation toward clean power. However the crux of the clean energy debate is that it comes at a price, both fiscal and social. There is a cost to eliminate smog and greenhouse gases by transforming plants to clean coal technologies. This session will focus on technology options, technology selection and grid access issues related to clean power applications and research findings.

    Potential topics include:

    • Biomass-to-energy conversion project examples
    • Biomass conversion – technical options and challenges
    • Carbon capture, storage and utilization (CCUS) – project examples and assessment Studies

    Session 3 – Showcasing Innovations for Power Generation

    This session will focus on cases studies, application experiences and research findings within the electricity supply industry in deploying new technologies such as digital solutions, big data applications, internet of things (IoT), artificial intelligence and robotics.

    Potential topics include:

    • Energy and Battery Storage – applications in future generation
    • Asset Management – case studies of digital innovations in plant operation and maintenance
    • Big Data – intelligence software and advanced analysis
    • Cyber security – safety check 4.0
    • Smart grid technologies

    Session 4 – Generating More Efficiently

    Market forces and policies are driving the energy industry to reduce carbon emissions implementing advanced reduction technologies. This session will focus on the latest technology trends and options aiming to reduce emissions, improve efficiency and lower generation costs.

    Potential topics include:

    • Technical, operational and IT aspects of boosting energy efficiency
    • Energy efficiency case studies

    Registration

    As mentioned earlier at “About the Joint Event” IERE-RWE TI Munich Workshop is a part of the Joint Event co-organized IERE and VGB. You are kindly requested to register according to your membership of IERE or VGB. When you have both memberships from IERE and VGB, please kindly ask the IERE Central Office at register@iere.jp or the VGB secretariat at vgb-congress@vgb.org.

  • Welcome-Abend >

    DAS MÜNCHNER HOFBRÄUHAUS:
    DER STAMMTISCH FÜR DIE GANZE WELT

    Hofbräuhaus München

    Münchener Hofbräuhaus
      ©BBMC Tobias Ranzinger

    München, Bier und Hofbräuhaus – das gehört schon seit 400 Jahren zusammen. Seit dem frühen 19. Jahrhundert ist die Schankstätte im Herzen der Stadt ein Anziehungspunkt für Münchner und Reisende aus aller Herren Länder. Das schmackhafte Bier, die traditionellen Spezialitäten, seine sprichwörtliche Gemütlichkeit und seine Geschichte haben den Bierpalast am Platzl zum berühmtesten Wirtshaus der Welt gemacht.

    Herzog Wilhelm V. gründete 1589 auf dem Gelände der damaligen Münchner Herrscherresidenz eine Braunbierbrauerei. Dieses erste Hofbräuhaus existierte bis ins Jahr 1808 und lag nur wenige Schritte vom heutigen Hofbräuhaus entfernt. Herzog Maximilian I. errichtete 1607 sein herzogliches Weißbierbrauhaus und schuf damit das historische Fundament für das heutige Hofbräuhaus.

    Die Hälfte der täglichen Besucher sind Stammgäste. Und einer von ihnen soll sogar ein Engel sein, so heißt es im Märchen vom „Münchner im Himmel“: Alois Hingerl, die Hauptfigur dieser Geschichte, war zeitlebens Stammgast im Hofbräuhaus. Nach seinem Tod im Himmel angekommen, störte er wegen seiner großen Sehnsucht nach München die überirdische Ruhe empfindlich. Er grantelte solange, bis sich der liebe Gott erbarmte und ihn mit einer Mission für die bayerische Regierung zu einem Ausflug in seine alte Heimat entsandte. Doch kaum atmete der Engel Aloisius wieder Münchner Luft, vergaß er seinen göttlichen Auftrag und flog schnurstracks ins Hofbräuhaus. Dort fand er endlich seinen Seelenfrieden und genießt seitdem eine Maß Bier um die andere. Die bayerische Staatsregierung jedoch warte bis heute vergeblich auf göttliche Eingebung, so endet die Humoreske.

    Freuen Sie sich auf einen besonderen Abend und viel Raum für Ihre Gespräche. Für das leibliche Wohl ist natürlich auch gesorgt.

    • Abfahrt am Infinity Hotel: 18:30
    • Ankunft München Altstadt: 19:15
      anschl. geführter Fußweg zum Hofbräuhaus ca. 10 Minuten
    • Beginn: 19:30
    • Veranstaltungsende: 23:00
    • Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.
  • Rahmenprogramm und Technische Besichtigung >

    Unsere Empfehlungen, die Stadt kennzulernen

    Schlossanlage Schleißheim

    Schloss Schleißheim
      ©Bayerische Schlösserverw.

    Die Schlossanlage Schleißheim gehört zu den bedeutendsten Barockanlagen Deutschlands und liegt im Landkreis München. Es umfasst drei Komplexe: Altes Schloss, Neues Schloss und Schloss Lustheim. Die einzelnen Gebäude des 17. und 18. Jahrhunderts sind in einer weitläufigen barocken Parkanlage miteinander verbunden. Alle drei Schlösser können besichtigt werden. Es gibt u.a. wechselnde Bilderausstellungen und eine Meißner Porzellan-Sammlung, ergänzt durch eine Schlosswirtschaft.

    • Öffnungszeiten: 9 bis 18 Uhr (montags geschlossen)
    • Eintrittspreis: 8,- € pro Person

    Flugwerft Schleißheim

    Flugwerft Schleißheim
      ©Deutsches Museum

    Die Flugwerft und der Flugplatz Schleißheim gehören zu den ältesten Flugplatzanlagen Deutschlands. Ihre Geschichte spiegelt die wechselvolle Entwicklung der Luftfahrt wie auch die politische Geschichte Deutschlands im 20. Jahrhundert wider.
    Die Flugwerft Schleißheim gehört zum Deutschen Museum und dokumentiert etwa 70 Flugobjekte eines Jahrhunderts ziviler und militärischer Luftfahrtgeschichte auf einer Ausstellungsfläche von rund 7.500 m².

    • Öffnungszeiten: 9 bis 17 Uhr (täglich)
    • Eintrittspreis: 7,- € pro Person

    Hop-on Hop-off Bustour

    Stadtrundfahrt München
     © Gray Line SIGHTseeing

    Nehmen Sie die S-Bahn S1 von Unterschleißheim zum Münchner Hauptbahnhof (25 Minuten Fahrzeit).
    Lernen Sie die Highlights der Stadt auf einer Hop-On/Hop-Off Bus-Tour (Grey Line Sightseeing) kennen. Ihre Fahrkarte ist den ganzen Tag gültig und Sie können an jeder Haltestelle zu- bzw. aussteigen. Abfahrt und Ankunft ist der Bahnhofsplatz (Nähe Hauptbahnhof) gegenüber ‚Karstadt‘.
    Die Tickets können online oder vor Ort erworben werden.

    • Express Circle (1 Std., 17,- € pro Person): Hauptbahnhof, Alte Pinakothek, Neue Pinakothek, Gemäldegalerie Odeonsplatz, Max-Joseph- Platz, Marienplatz, Rathaus, Frauenkirche, Viktualienmarkt, Hofbräuhaus, Karlsplatz (Stachus), Hauptbahnhof
    • Grand Circle (2,5 Std., 22,- € pro Person): Wie Tour 1 ergänzt durch Schloss Nymphenburg, Olympia Park, BMW Welt & Museum, Schwabing/Engl. Garten

    Technische Besichtigung

    Geothermie-Anlage Sauerlach – Stadtwerke München

    Geothermie-Anlage Sauerlach – Stadtwerke München
      ©Stefan Obermeier

    München liegt auf einem großen natürlichen Schatz : Tief unter uns befindet sich ein gewaltiges Heißwasservorkommen, mit dem man umweltfreundlich Wärme erzeugen kann – und südlich von München auch Strom. Wir nutzen diese lokale, nahezu unendliche Energiequelle schon seit Jahren und werden sie schrittweise weiter erschließen. Die Geothermie nimmt eine wichtige Rolle ein bei unserem Weg zu 100 Prozent Ökostrom und insbesondere Ökowärme für München. Die geologischen Voraussetzungen für die Nutzung der Erdwärme sind in München und dem Umland so gut wie in nahezu keiner anderen Region Deutschlands . Die Energiequelle ist heißes Thermalwasser aus gut durchlässigen Kalksteinschichten (Malm). München sitzt auf einem riesigen Vorrat dieser umweltfreundlichen Energieart: In einer Tiefe von 2.000 bis über 3.000 Metern hat das Wasser 80 bis über 100 °C. Die Wärme aus diesem Thermalwasser lässt sich optimal zum Heizen nutzen. Dazu wird das Wasser an die Oberfläche gepumpt und über Wärmetauscher geleitet, wobei ihm die Energie entzogen wird. Abgekühlt wird es wieder in die Tiefe zurückgeführt. Somit ist die Erdwärme ein Kreislauf ohne Eingriff ins Ökosystem.
    In Sauerlach ist die Temperatur des Thermalwassers wesentlich höher als in München – mehr als 140 Grad Celsius in ca. 4.200 Metern Tiefe. Dadurch wird es möglich, zusätzlich zur Heizwärme auch elektrischen Strom zu erzeugen . Das geothermische Heizkraftwerk Sauerlach gewinnt Strom für 16.000 Haushalte und stellt gleichzeitig Wärme für Sauerlacher Haushalte bereit.
    Maximal 40 Teilnehmer. Wir bitte um frühzeitige Anmeldung.

    Ablauf:

    • 09:00h : Treffpunkt Infinity Hotel (Busfahrt, ca. 1 h)
    • 10:00h : Beginn Besichtigung (Geothermie-Anlage Sauerlach, Energiestraße)
    • 12:00h : Rückfahrt
    • 13:00h : Ankunft Infinity Hotel

    Alles auf einen Blick

  • Veranstaltungsort >

    ©INFINITY Hotel & Conference Resort Munich

  • Hotelzimmerreservierung >

    Im Tagungshotel wurde ein Zimmerkontingent vorreserviert. Das Zimmerkontingent steht bis zum 10. August 2018 unter dem Stichwort „Congress 18“ zur Verfügung.

    Kontakt:

    • INFINITY Hotel & Conference Resort Munich | Andreas-Danzer-Weg 1 | 85716 Unterschleissheim | T: +49 89 370 530 131
    • Preis Superior Einzelzimmer pro Nacht inkl. Frühstück: EURO 164,00
    • Doppelzimmerzuschlag jeweils EUR 30,00

    Hotel-Online-Portal

    Buchen Sie Ihr Hotelzimmer im INFINITY Hotel bequem und schnell online:

    Für den Fall, dass das Hotel ausgebucht sein sollten oder Sie ein anderes Hotel bevorzugen, kann Ihnen HRS bei der Suche behilflich sein.

    Die VGB-Geschäftsstelle vermittelt keine Zimmer!

  • Downloadcenter >

    Alle Downloads auf einen Blick

    INFO_Button