VGB KONGRESS - Innovation in Power Generation

Innovation in Power Generation

Innovation wird oft mit Ideen und Erfindungen gleichgesetzt. Wörtlich bedeutet Innovation jedoch „Neuerung“ oder „Erneuerung“. Und genau darum geht es auch beim zukünftigen Energiesystem. Die meisten Technologien müssen nicht erst neu erfunden werden, sie existieren bereits. Innovativ müssen jedoch Einsatz und Kombination technischer Lösungen sein, um auch zukünftig eine sichere und kostengünstige Energieversorgung zu gewährleisten. Digitalisierung, Dezentralisierung, Demokratisierung und Dekarbonisierung sind die großen Trends der nächsten Jahre. Die Integration der Erneuerbaren, Flexibilität in der Erzeugung, Demand-­Side-Management, Speichertechnologien, Power-to-X, Sektorenkopplung und E-Mobilität werden die technische Grund­lage bilden. Der innovative Einsatz dieser Lösungsoptionen ist die eigentliche Herausforderung der Energiewende.

Dies wollen wir auf dem VGB-Kongress 2019, dem Branchentreff der Strom- und Wärmeerzeugung, näher beleuchten und mit Ihnen diskutieren.

Unter dem Motto

„Innovation in Power Generation“

laden wir Sie nach Salzburg ein. Salzburg mit dem alpinen Raum ist dabei sicherlich auch thematisch ein geeigneter Ort, um das Energiesystem der Zukunft zu diskutieren. Wo sonst wird mit der verfügbaren Wasserkraft die Kombination von stetiger erneuerbarer Erzeugung in Laufwasserkraftwerken und Flexibilitätsoptionen in leistungsstarken Speichern augenscheinlich deutlicher als hier.

Es erwartet Sie ein spannendes und abwechslungsreiches Programm.

Wir freuen uns auf Ihr Kommen und Ihre innovativen Beiträge auf dem VGB-Kongress 2019.

  • Programm
    >

    (Programmänderungen vorbehalten)

    Konferenzsprachen: Deutsch und Englisch - Simultanübersetzung ist vorgesehen

    Letzte Aktualisierung: 9. Juli 2019

    Hier erhalten Sie einen Überblick über den Programmablauf:

    Dienstag, 3. September 2019

    Get-together in der Ausstellung

    Get-together in der Fachausstellung
    ab 18:00 bis ca. 21:00

    Der VGB PowerTech und die Aussteller laden alle Teilnehmer zu einem geselligen Beisammensein ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

    Nutzen Sie die Gelegenheit, Kontakte zu pflegen und interessante Gespräche zu führen.

    Mittwoch, 4. September 2019

    • Eröffnung des Kongresses
    • Plenarveransaltung
      Motto: Innovation in Power Generation
      Moderatorin: Sonja van Renssen, ep energy post, Belgien
      • Sektion V
        Utility Perspective
      • Sektion I
        Industry Perspective

    Donnerstag, 5. September 2019

    Fachsektionen

     

      Mittwoch, 4. September 2019
    09:00

    Eröffnung des Kongresses

    Eröffnungsrede

    Dr. Hans Bünting, Vorstandsvorsitzender VGB PowerTech e.V.

    Grußworte

    LH Stv. Dr. Heinrich Schellhorn
    Landeshauptmann-Stellvertreter, Land Salzburg

    Bgm.-Stv. Dr. Barbara Unterkofler LL.M.
    Bürgermeister-Stv. Stadt Salzburg

    VD Dr. Leonhard Schitter
    Präsident Oesterreichs Energie, CEO Salzburg AG, Salzburg, Österreich

    Ehrungen

    10:00

    Strategische Neuausrichtung von VGB – Status-Update
    Dr. Oliver Then, Geschäftsführer, VGB PowerTech e.V.

    10:30
    Pause in der Ausstellung

    Plenarvorträge

    Innovation in Power Generation - Utility Perspective
    Moderatorin: Sonja van Renssen, ep energy post , Belgien

    (Die Kurzfassungen wurden in unveränderter Form übernommen und veröffentlicht. Ein Klick auf einen Vortragstitel führt zur Kurzfassung.)

    11:00
    V1
    Innovationen in der Stromerzeugung
    Dr. Karl Heinz Gruber, VERBUND Hydro Power GmbH, Österreich, Spartensprecher Erzeugung von Oesterreichs Energie
    11:10
    V2
    Digitalization @ Generation
    Dr. Peter Struckmann, Uniper Kraftwerke GmbH, Deutschland
    11:20
    V3
    Die Einführung von digitalen Lösungen im Betrieb von energietechnischen Anlagen
    Dr. Georg-Nikolaus Stamatelopoulos, EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Deutschland
    11:30
    V4
    Innovationspotentiale für die zukünftige Stromversorgung
    Prof. Dr. Markus Haider, TU Wien, Österreich (angefragt)
    11:40
    Diskussion
    Redner V1 bis V4 und Dr. Leonard Schitter
    12:30
    Pause in der Ausstellung
    Industry Perspective
    Moderatorin:  Sonja van Renssen, ep energy post, Belgien
    14:00
    I1
    Digitalisierung und das Energiesystem – zwei starke Partner
    N.N., Microsoft Germany, Deutschland (angefragt)
    14:15
    I2
    Innovationen zur Gestaltung der Energiewende
    Dr. Norbert Henkel, Siemens AG, Deutschland
    14:30
    I3
    Mission to Zero – Auf dem Weg zur CO2 Neutralität
    Markus John, ABB AG, Deutschland
    14:45 Start-up Präsentationen
    15:30
    Diskussion
    Moderatorin:  Sonja van Renssen
    16:00
    Pause in der Ausstellung
    19:00 Welcome-Abend
    zurück →
      Donnerstag, 5. September 2019
    Sektion A: Technologien für die Zukunft
    Ein Klick auf einen Vortragstitel führt zur Kurzfassung.
    09:00
    A1
    Sektorenkopplung – Schlagwort oder Zukunft der Energieversorgung
    Prof. Dr. Ing. Wolfgang A. Benesch, STEAG Energy Services GmbH, Deutschland
    09:30
    A2
    Wasserstoff als Energieträger der Zukunft?
    Gerald Kinger, EVN AG, Österreich
    10:00
    A3
    80 % Nutzungsgrad der erneuerbaren Energien durch innovative Systemkopplung und Rückverstromung von grünem Wasserstoff
    Dr. Thomas Neuenhahn, Prof. Dr. Thomas Thiemann, Dr. Alexander Tremel, Siemens AG, Deutschland
    10:30 Pause in der Ausstellung
    11:15
    A4
    Die ganzheitliche Integration erneuerbarer Erzeugung in einem weltweit präsenten Unternehmen
    baywa r.e. (angefragt)
    11:45
    A5
    Das Projekt ALIGN-CCUS – Ein Beitrag zum evolutiven Transformationsprozess der Energie- und Rohstoffversorgung durch Recycling von Kohlenstoff
    Dr. Peter Moser, Dr. Sandra Schmidt, Dipl.-Ing. Knut Stahl; Dipl.-Ing. Georg Wiechers, RWE Power AG; Dr. Arthur Heberle, Dr. Muhammad Majid; Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH; Dipl.-Ing. Hiroshi Kakihira, Asahi Kasei Europe GmbH; Prof. Ralf Peters, M.Sc. Stefan Weiske, Dr. Petra Zapp, Dr. Stefanie Troy; Forschungszentrum Jülich GmbH; M.Sc. Marcel Neumann, Dipl.-Ing. Bastian Lehrheuer; RWTH University; Dr. Thorsten Schnorbus, Dr. Sandra Glück, Dipl.-Ing. Christian Honecker; FEV Europe GmbH, Deutschland
    12:15
    A6
    Aktuelle Technologien zur CO2-freien Wasserstoffproduktion und zur vermehrten Nutzung von Wasserstoff – Überblick und Perspektiven auf globaler Ebene
    Prof. Dr. Emmanouil Kakaras, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Deutschland
    12:45 Pause in der Ausstellung
    zurück →
    Sektion B: Flexibilität
    Ein Klick auf einen Vortragstitel führt zur Kurzfassung.
    14:00
    B1
    Alpine Wasserkraft – Stütze der Energiewende
    Orkan Akpinar, AGAW (Arbeitsgemeinschaft Alpine Wasserkraft) Schluchseewerk AG, Deutschland
    14:30
    B2
    Kernenergie und Erneuerbare kombinieren: Gemeinsam mit Flexibilität in der Stromerzeuung
    Christelle Le Maitre, Electricité de France (EDF), Research & Development; Patrick Morilhat, Electricité de France (EDF), Research & Deve-lopment, Stéphane Feutry, Electricité de France (EDF), Generation Division, Frankreich
    15:00 Pause in der Ausstellung
    15:45
    B3
    Onlinetraining: Ein Weg zur Optimierung von Kompetenzen bei Betreibern
    Patrik Marklund, Marklund Solutions AB, Schweden
    16:15
    B4
    Sicherheitsbereitschaft Frimmersdorf
    P/Q:Trainingsprogramm für die Betriebsmannschaft

    Georg Bung, RWE Power AG; Horst-Günther Stürenburg, Kraftwerksschule e.V.; Rolf Hopf und Dominik Schwemm, RWE Power AG, Deutschland
     zurück →
    Section E - Short Presentation with Discussion
    Conference language English without simultaneous translation
    Section E: System Stability
    Ein Klick auf einen Vortragstitel führt zur Kurzfassung.
    09:00
    E1
    Subsequent use of power plant sites for energy storage, sector coupling and stand-by power plants
    Dr. Christian Bergins and Torsten Buddenberg, Mitsubishi Hitachi Power Systems Europe GmbH, Germany
    09:10
    E2
    Lecture IWES
    Prof. Dr. Andreas Reuter, Leipniz Universität Hannover, Institut für Windenergiesysteme, Germany
    09:20
    E3
    Virtual power plants – current and future applications
    Sascha Lüdge, Harald Altmann, Lausitz Energie Kraftwerke AG, Germany
    09:30 Discussion
    Chair: Sonja van Renssen
    10:30 Break in the exhibition
    Section E: Digitalisation
    11:15
    E4
    The importance of Industrial Data Sharing as an enabler for digital innovation
    Patrick Poeten M.Sc., Fraunhofer – ISST, Germany
    11:25
    E5
    strong>Digitization. Which digital tools are already being used successfully in power plant maintenance today?
    Fabian Hohaus, Uniper Anlagenservice GmbH, Germany
    11:35
    E6
    Smart generator inspection using artificial intelligence
    Bernhard Windisch, VERBUND Hydro Power GmbH, Austria
    11:45 Discussion
    Chair: Sonja van Renssen
    12:45 Break in the exhibition
    Section E3: Reduction of emissions
    14:00
    E7
    Decarbonization with gas engines and CHP
    Dr. Klaus Payrhuber and Dr. Michael Url, INNIO Jenbacher GmbH & Co OG, Austria
    14:10
    E8
    A case study simulating and quantifying flexibility for a heating power plant with heat and battery storage
    Rana Mitra, Wärtsilä Deutschalnd GmbH, Germany, Jan Andersson, Wärtsilä Finland Oy, Finland
    14:20
    E9
    Requirements for peakers in volatile, renewable dominated grids
    Dr. Thorsten Krol, Siemens AG, Germany
    14:30
    E10
    Hybrid power systems – sustainable solutions as integral part of the future energy landscape for industrial applications
    Norbert Maier, Lucas Brucker, Rolls Royce Power Systems / MTU Onsite Energy, Germany
    14:40 Discussion
    Chair: Sonja van Renssen
    zurück →
  • Welcome-Abend
    >

    WELCOME-ABEND IN DER RESIDENZ ZU SALZBURG

    Österreichs Sponsoren laden alle Kongressteilnehmer ganz herzlich zu einem Welcome-Abend in die Residenz zu Salzburg ein.

    Residenz zu Salzburg

    Carabinierisaal
      Carabinierisaal

    Dieses Juwel inmitten der Salzburger Altstadt mit seiner einzigartigen Architektur und den reichlich ausgestatteten Räumlichkeiten diente als einstige Palastanlage der Salzburger Landesherren und gilt als einer der prachtvollsten Veranstaltungsorte der Gegenwart. Freuen Sie sich in diesem besonderen Rahmen auf einen ungezwungenen und unterhaltsamen Abend mit österreichischen kulinarischen Highlights und viel Raum für Ihre Gespräche.

    Sie erreichen die Residenz vom Salzburg Congress aus zu Fuß in rund 15 Minuten. Gerne können Sie alternativ unseren Shuttle nutzen.

    • Abfahrt am Salzburg Congress: 18:45
    • Empfang: ab 19:00
    • Offizieller Beginn: 20:00
    • Veranstaltungsende: 01:00
  • Rahmenprogramm und Technische Besichtigung
    >

    Rahmenprogramm

    Während des VGB Kongresses 2019 steht Ihnen im Eingangsbereich von Salzburg Congress ein Info-Counter der Salzburg Information zur Verfügung. Hier können Sie alle touristischen Anfragen zur Stadt und die ‚Salzburg Congress Card‘ erhalten sowie andere Tickets. Bitte buchen Sie die Touren jeweils am Vortag, da sonst die Verfügbarkeit nicht garantiert werden kann.

    Salzburg Congress Card

    Salzburg Congress Card
      Salzburg Congress Card

    Salzburg Congress ist sprichwörtlich nur einen Steinwurf von den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Salzburgs entfernt:
    Ob Mozarts Geburtshaus in der Getreidegasse, das Dom Quartier Salzburg, die Festung Hohensalzburg oder das Museum der Moderne auf dem Mönchsberg. Mit der Salzburg Congress Card können diese Sehenswürdigkeiten kostenlos besucht werden. Die Fahrten mit öffentlichen Verkehrsmitteln sind inklusive (u.a. Festungsbahn und Untersbergbahn). Die Karte gibt es für sie für 72 Stunden und sie ist für den Zeitraum des Kongresses gültig.

    • Preisreis: 29,- € (statt regulär 44,- €)

    Salzburg Panorama Rundfahrt

    Salzach Festung
      Salzach Festung

    Lassen Sie sich auf der einstündigen Stadtrundfahrt durch Salzburg vom Charme der Mozartstadt verzaubern! Diese Stadtrundfahrt führt Sie vom Schloss Mirabell durch die Altstadt, vorbei an der Universität Mozarteum – und Mozarts Wohnhaus. Nach Überqueren der Staatsbrücke geht es ins Herz der barocken Altstadt. Sie erhalten interessante Informationen über die Festspielhäuser, den Stift St. Peter, den Salzburger Dom und das Rokkoko-Schloss Leopoldskron. Sie halten für einen Fotostopp am See, gegenüber dem Schloss Leopoldskron. Die Fahrt endet am Ausgangspunkt dem ’Mirabellplatz‘.

    • ab Mirabellplatz | Abfahrten: stündlich 10 Uhr bis 17 Uhr
    • Preis: 19,- € | Dauer: 1 Stunde

    Stadtrundfahrt auf Mozarts Spuren

    Stadtrundfahrt auf Mozarts Spuren
      Auf Mozarts Spuren

    Wandeln Sie auf den Spuren Mozarts und erfahren Sie wichtige geschichtliche Hintergründe der barocken Stadt Salzburg während der 1,5-stündigen Stadtrundfahrt. Entdecken Sie einzigartige Bauten wie den Salzburger Dom, den Festspielbezirk, St. Peter oder die Sommerresidenz des Erzbischof Markus Sittikus – Schloss Hellbrunn, das Schloss Leopoldskron und Schloss Frohnburg – beides bekannt aus dem Film „The Sound of Music“. Das Highlight dieser Tour ist der Eintritt in Mozarts Wohnhaus, wo Sie eine Stunde lang in der Geschichte der Familie Mozart schwelgen können.

    • Abfahrtszeiten: 9 Uhr, 11 Uhr, 12 Uhr, 14 Uhr, 15 Uhr
    • Preis: 28,- € | Dauer: 2,5 Stunden

    Technische Besichtigung

    Wasserkraftwerk Sohlstufe Lehen

    Wasserkraftwerk Sohlstufe Lehen
      Sohlstufe Lehen

    Mit moderner Architektur und ökologischen Besonderheiten zeichnet sich das Wasserkraftwerk Sohlstufe Lehen mitten im Ballungsraum Salzburg aus.
    Das Stützkraftwerk wurde unterhalb der früheren Sohlstufe im Salzburger Stadtteil Lehen gebaut und liefert seit 2013 Strom für 23.000 Haushalte.
    Im Rahmen eines Wettbewerbes setzte sich der Entwurf der Architekten Erich Wagner und Max Rieder durch. Das Kraftwerk Sohlstufe Lehen mit seinen markanten Betonschnäbeln auf den Wehrpfeilern und dem Krafthaus auf der linken Salzachseite liegt auf Höhe des Glanspitzes zwischen Lehen/Liefering und Itzling.
    Salzach für Fische her. Dichtwände an den Salzachufern und ein unterirdisches Drainagesystem auf der rechten Salzachseite sorgen dafür, dass bei Hochwasser das Grundwasser langsamer ansteigt.
    Auf dem Glanspitz-Areal entstand ein neues Naherholungsgebiet mit einem Begleitbach, großen Kinderspielflächen, Wiesen und Liegemöglichkeiten. Fußgänger und Radfahrer können über die Brücke am Kraftwerk die Salzach queren.

    Ablauf:

    • Treffpunkt: 09:00 h Salzburg Congress
    • Max. Teilnehmerzahl: 60
    • Dauer: 09:00 h - 12:00 h

    Alles auf einen Blick

  • Hotelzimmerreservierung
    >

    Zimmerkontingente stehen zu Sonderkonditionen zur Verfügung. Gerne untersützt Sie Tourismus Salzburg GmbH Ι Salzburg Congress Ι Auerspergstr. 6 | 5020 Salzburg, Österreich | T: +43 (0)662 88 987 - 603 | E-Mail: service@salzburgcongress.at bei Ihrer Hotelbuchung.

    Hotel-Online-Portal
    Buchen Sie Ihr Hotelzimmer bequem und schnell online:

    Hotelreservierung per PDF

    Alternativ können Sie Ihre Zimmerreservierung per Fax oder Post an Tourismus Salzburg GmbH Ι Salzburg Congress senden. Bitte nutzen Sie hierfür das

    Die Veranstaltung ist mit dem Buchungszeitraum 3. bis 6. Septeber 2019 vorbelegt. Gäste, die darüber hinaus buchen möchten, können sich dann per e-Mail bei der Vermittlungsagentur melden.

    Die VGB-Geschäftsstelle vermittelt keine Zimmer!

  • Downloadcenter
    >

    Alle Downloads auf einen Blick

    INFO_Button