TG Power Plant Concepts

Aufgaben

  • Erstellung von Referenzkonzepten für neue Kraftwerksanlagen
  • Maßnahmen zur Verbesserung des Teillastverhaltens
  • Maßnahmen zur Reduzierung der Mindestlast
  • Verkürzung der Anfahrzeiten aus verschiedenen Betriebsmodi
  • Integration von solarthermischer Energie
  • Beurteilung RES-Ausbau / KWK-Ausbau
  • Kraftwerksbetrieb vs. RES-Integration
  • Erörterung von Rahmenbedingungen für den Kraftwerksbetrieb
  • Einsatz von Biomasse in konventionellen Kraftwerken
  • Entwicklung von elektrischen und thermischen Speichersystemen
  • Diskussion /Bewertung des Europäischen Emissionshandelsystems
  • Monitoring des BREF LCP Process
  • Analyse des CO2-Gesamtaußstosses verschiedener Technologien
  • Betrachtung von Ökobilanzen (harvest factor)

Service

  • Beratung bei der Planung von neuen Kraftwerksanlagen
    • Konventionelle Kraftwerke mit Staubfeuerung
    • Kombinierte Gas- und Dampfturbinenkraftwerke (GuD-Anlagen)
    • Kraftwerke mit atmosphärischer Wirbelschichtfeuerung
    • Kombikraftwerkskonzepte mit Kohlevergasung

Aktuelle Themen

  • Betreuung von F&E-Vorhaben:
    • Partner-Dampfkraftwerk
      (Laufzeit: September 2013 - Anfang 2015)
      Im Rahmen des F&E-Vorhabens „Partner-Dampfkraftwerk“  sollen neue Kraftwerkskonzepte entwickelt werden, die sicherstellen, dass fluktuierend erzeugter Strom aus Sonnen- und Windenergie in großen Mengen und mit hoher Stabilität in das Stromnetz eingespeist werden kann.
      Die zu entwickelnden Konzepte werden so ausgerichtet, dass sie in bestehenden Kohlekraftwerken (Bestandskraftwerken) Anwendung finden können. Vorhandene, mit Braun- oder Steinkohle betriebene Kraftwerke müssten dazu kurzfristig so umgebaut bzw. ertüchtigt werden, dass sie funktional die Aufgaben eines disponiblen Partners für die Erneuerbaren Energieträger übernehmen können. Ertüchtigungsmaßnahmen an vorhandenen Kraftwerken bieten dabei den Vorteil einer kurzfristigen Umsetzung. Mit geringeren Investitionskosten könnte so der geplante Wandel in der Energiewirtschaft effizient umgesetzt werden.
      Das Konzept des Partner-Dampfkraftwerks soll dabei zunächst auf dem heimischen Energiemarkt erprobt und nach erfolgreicher Umsetzung auch international vermarktet werden.

      Projektpartner:
      • VGB PowerTech e.V., Essen (Projektkoordinator)
      • EWI an der Universität zu Köln
      • DLR - Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt, Stuttgart
      • E.ON New Build & Technology GmbH, Gelsenkirchen
      • Hitachi Power Europe GmbH, Duisburg
      • LUAT der Universität Duisburg-Essen, Essen
      • RWE Power AG, Essen
      • Siemens AG, Mülheim a. d. Ruhr
      • STEAG GmbH, Essen
      • Vattenfall Europe Generation AG, Cottbus
    • Pre-Engineering Studie „NRW Power Plant 700 °C” (NRWPP700)
      (Projektnummer 297)
      Das Vorhaben NRWPP700 wurde als grenzübergreifendes europäisches Vorhaben angelegt. Zehn europäische Energieversorgungsunternehmen haben in diesem Vorhaben zusammengearbeitet, um dieses nachhaltige europäische Konzept zur Stromerzeugung auf der Basis von fossilen Brennstoffen zu entwickeln. Die beteiligten Energieversorger konnten im Rahmen der Pre-Engineeringstudie wichtige belastbare technische und wirtschaftliche Entscheidungsgrundlagen für Dampfkraftwerke mit einer Dampftemperatur von 700 °C ermitteln. Um rechtzeitig festzustellen, ob die 700 °C -Technologie eine wirtschaftliche Option für zukünftig zu bauende Kraftwerke darstellt, wurden neben den technischen Untersuchungen auch die wirtschaftlichen Möglichkeiten zur Realisierung dieser hocheffizienten Kraftwerkstechnik im Detail untersucht.
      Weitere Informationen zum Forschungsprojekt erhalten Sie hier!

    Eine komplette Übersicht der laufenden und abgeschlossenen Forschungsprojekte aus dem Bereich Power Plants Technologies finden Sie hier.