Erfolgreiche Minimallast-Tests im NTPC-Kraftwerk Dadri (Indien)

Im Rahmen des Indo-German Energy Forum (IGEF) arbeitet der VGB gemeinsam mit deutschen und indischen Partnern daran, die technische Machbarkeit des flexiblen Betriebs indischer Kohlekraftwerke nachzuweisen.

Im Rahmen des Indo-German Energy Forum (IGEF) arbeitet der VGB gemeinsam mit deutschen und indischen Partnern daran, die technische Machbarkeit des flexiblen Betriebs indischer Kohlekraftwerke nachzuweisen. Die Arbeiten werden von der IGEF-Task-Force Flexibility koordiniert, deren Leitung der Director Operations bei NTPC (National Thermal Power Corporation) innehat. Auf indischer Seite arbeiten in der Task Force neben NTPC die Central Electricity Authority (CEA), der Netzbetreiber POSOCO (Power System Operation Corporation Ltd.) und BHEL (Bharat Heavy Electricals Ltd.) mit. Die VGB-Partnerorganisation EEC (Excellence Enhancement Centre) koordiniert die Arbeiten, die auf deutscher Seite vom VGB, von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit GmbH (GIZ) sowie von Siemens und Steag Energy Services begleitet werden.

Erfolgreiche Minimallast-Tests im NTPC-Kraftwerk Dadri (Indien)

40 Prozent Minimallast im Testlauf erreicht

Im Juni hat ein Expertenteam von EEC, Siemens und VGB Testläufe im Block 6 des NTPC-Kraftwerks Dadri gemeinsam mit der lokalen Betriebsmannschaft durchgeführt. Die Tests verfolgten das Ziel, den Betrieb des 500-MW-Blocks mit einer Minimallast von 40 Prozent unter Beweis zu stellen. Dies ist dem Team gelungen – der Block konnte sicher über fünf Stunden mit einer Last von 200 MW betrieben werden.

Im Verlauf von weiteren Versuchen konnte das Testteam zudem Lastrampen von 5 MW/min sowie von 15 MW/min erfolgreich im Bereich von 200 bis 500 MW fahren. Diese Ergebnisse bestätigen die Aussagen, die im Rahmen einer Vorstudie für die NTPC-Kraftwerke Dadri und Simhadri ermittelt wurden. Diese Vorstudie leitet drei Flexibilitätsszenarien ab, die auf einen Mindestlastbetrieb von 50 Prozent, 40 Prozent und 25 Prozent abzielen.

Über die erfreulichen Ergebnisse der Testläufe konnte das Team das NTPC-Management in Neu-Delhi persönlich informieren. Den Höhepunkt bildete ein Treffen mit dem Chairman und Managing Director von NTPC, Mr. Gundeep Singh, der sich ebenfalls sehr zufrieden über die Resultate zeigte. In einem nächsten Schritt wird das EEC/Siemens/VGB-Team einen Implementierungsplan erstellen, in dem die Maßnahmen aufgeführt und erläutert werden, die für den sicheren und dauerhaften Betrieb bei 40 Prozent Last notwendig sind. Die indischen Partner sind an einer schnellen Implementierung dieser Maßnahmen interessiert, denn der flexible Betrieb der Kohlekraftwerke ist ein wichtiger Wegbereiter zur Integration variabler erneuerbarer Energien. Bis 2022 soll die installierte Leistung der erneuerbaren Energien in Indien von 45 GW (Stand heute) auf 175 GW ansteigen – die derzeit installierte Gesamtleistung beträgt 334 GW.