English Edition
Logo

Newsletter 2/2019

VGB Innovation Award 2019: Jetzt Vorschlag einsenden!

  • Neu: Zwei Kategorien

Die VGB-FORSCHUNGSSTIFTUNG zeichnet herausragende Leistungen junger Hochschulabsolventen oder Young Professionals aus (Altersgrenze: 35 Jahre). Deren Arbeiten können sich sowohl auf Innovationen im Betrieb von Anlagen zur Erzeugung und Speicherung von Strom- und Wärme beziehen als auch auf Ergebnisse der Forschung.

Der mit insgesamt 10.000 €€ dotierte VGB Innovation Award wird erstmals in den Kategorien "Anwendungsorientierung" und "Zukunftsorientierung" nach unterschiedlichen Bewertungskriterien vergeben.

Honorieren Sie herausragende Leistungen und benennen Sie als VGB-Mitglied oder Mitglied des Wissenschaftlichen Beirats geeignete Kandidatinnen und Kandidaten.


INHALT


News

  • VGB-Initiative Hgcap: Hintergrundpapier aktualisiert
  • IHK-Personalzertifizierungen im Bereich der IT-Sicherheit durch Simulatorzentrum
  • ESB Electricity Supply Board betreibt Benchmark
  • Erster Schritt in Richtung Zertifizierung korrosionsschutzausführender Betriebe
  • EFENDI-Initiative: VGBs "German Pavilion" der kerntechnischen Industrie in der Türkei
  • Experten des Wasser-Dampf-Kreislaufs gesucht
  • PowerJobs: Aktuelle Stellenangebote

Forschung

  • Verbesserung der pneumatischen Beschickung von Prozessen zur Nutzung halmgutartiger Biomasse
  • Forschungsbericht Entwicklung des Kalksteinmehl-Waschverfahrens zur Entfernung von CO2 aus Rauchgasen

Mitgliederinformationen

  • Kurzfassungen von Sitzungsprotokollen

Neuerscheinungen

  • VGB PowerTech Journal 1-2 (2019) Themen: VGB-Kongress 2018: Technisches Kongressprogramm; IT-Sicherheit
  • VGB PowerTech Journal 3 (2019) Themen: Chemie im Kraftwerk; IT-Sicherheit in der Stromversorgung

VGB-Veranstaltungen

Call for Papers


NEWS


IHK-Personalzertifizierungen im Bereich der IT-Sicherheit durch Simulatorzentrum

Zukünftig können bei erfolgreichem Abschluss IHK-Zertifikate der Industrie- und Handelskammer Essen, Mülheim an der Ruhr, Oberhausen für die nachfolgenden Seminare des Simulatorzentrums KSG|GfS ausgestellt werden:

  • Qualifizierung ISMS-Beauftragte/r für Energieerzeuger nach § 11 Abs. 1b EnWG
  • Auditor*in für Informationssicherheitsmanagementsysteme (ISMS) in kritischen Infrastrukturen
  • Security Engineer ICS (IT Sicherheit für industrielle Automatisierungssysteme nach IEC 62443)

Hierzu wurde im Dezember 2018 Kontakt zur IHK aufgenommen, am 10. Januar 2019 erfolgte der Besuch des zuständigen IHK Geschäftsführers für den Geschäftsbereich Aus- und Weiterbildung, Herrn Roggemann und zum 28. Februar erhielt des Simulatorzentrum KSG|GfS entsprechende Einverständnis.

VGB gratuliert seinem Kooperationspartner zu diesem Qualitätsmerkmal.

ESB Electricity Supply Board betreibt Benchmark

Das ordentliche VGB-Mitglied ESB beteiligt sich am VGB Kraftwerksinformationssystem KISSY und nutzt damit die Möglichkeit, sich mit einem Pool von internationalen Kraftwerken zu vergleichen. Die beteiligte Kraftwerksflotte, verteilt an 10 Standorten, umfasst thermische Kraftwerke sowie ein Pumpspeicherkraftwerk. Durch Erfassung der Verfügbarkeitsdaten und Nichtverfügbarkeitsereignisse werden technische Kennwerte berechnet sowie Schwachstellen von Anlagensystemen identifiziert.

Durch die Beteiligung von ESB wächst der Pool beteiligter Anlagen in KISSY auf rund 670 Kraftwerksblöcke zuzüglich 178 Maschinensätzen von Pumpspeicher- und Speicherkraftwerken an.

Erster Schritt in Richtung Zertifizierung korrosionsschutzausführender Betriebe

In der Anfang diesen Jahres veröffentlichten FROSIO-Richtlinie Korrosionsschutz (GuiD-CP) werden Qualitätsanforderungen für Unternehmen festgelegt, die sich für die Ausführung ihrer Korrosionsschutzprozesse und -arbeiten zertifizieren lassen wollen. Sie setzt die generellen Regelungen der ISO 9001 auf den Korrosionsschutzbereich um, konkretisiert Anforderungen und Vorgaben, ergänzt diese um fachlich relevante Erfordernisse und umfasst drei Stufen von "Mindestanforderung" bis "Umfassend".

Die Richtlinie ist der erste Schritt eines Prozesses, an dessen Ende ein ISO-Standard steht, wie er für die die Zertifizierung von Schweißfachbetrieben existiert. VGB PowerTech setzt sich dafür ein diesen Prozess voranzubringen.

VGB-Initiative Hgcap: Hintergrundpapier aktualisiert

Im März 2016 wurde die VGB-Initiative Hgcap(ture) mit dem Ziel gegründet, eine weitere Minderung der Quecksilberemissionen voranzutreiben. Dazu wurde ein Hintergrundpapier über den Stand der Technik und der Forschungsvorhaben im Bereich des VGB und der Mitgliedsunternehmen veröffentlicht. Dieses Hintergrundpapier wurde nun aktualisiert und steht zum Download bereit.

EFENDI-Initiative: VGB's German Pavilion der kerntechnischen Industrie in der Türkei

Zum dritten Mal organisierte und koordinierte VGB PowerTech einen Gemeinschaftsstand (German Pavilion) der kerntechnischen Industrie aus dem deutschsprachigen Raum auf dem NUCLEAR POWER PLANTS II. EXPO VI. SUMMIT in Istanbul, Türkei.

Diese jährlich stattfindende Konferenz- und Ausstellungsveranstaltung unterstützt den im Zusammenhang mit Planung, Bau und späterem Betrieb mehrerer Kernkraftwerksblöcke sich öffnenden türkischen Nuklearmarkt. Sechzehn Unternehmen aus Deutschland und der Schweiz, die Lieferungen und Leistungen für Kernkraftwerke erbringen, stellten ihre Produkt- und Leistungspalette dem türkischen Markt vor.

Es handelt sich hierbei um eine weitere Aktion im Rahmen der im Herbst 2018 etablierten VGB-Initiative EFENDI Externe Förderung des Exports nukleartechnischer Güter der deutschen kerntechnischen Industrie.

Experten des Wasser-Dampf-Kreislaufs gesucht

Die Flexibilisierung der Anlagenfahrweise hat auch Einfluss auf die Fahrweise des Wasser-Dampf-Kreislaufs. Dies sollte bei der Revision des VGB-S-010: Speisewasser-, Kesselwasser- und Dampfqualität für Kraftwerke / Industriekraftwerke berücksichtigt werden.

Es werden daher Experten gesucht, die an der Revision mitarbeiten möchten. Voraussichtlicher Beginn ist die Mitte des Jahres.

PowerJobs: Aktuelle Stellenangebote

Die VGB-Jobbörse bietet Interessenten Karrieremöglichkeiten im Bereich der Erzeugung und Speicherung von Strom- und Wärme. Aktuelle Stellenangebote finden Sie auf unserer Homepage.

↑ zurück

FORSCHUNG


Verbesserung der pneumatischen Beschickung von Prozessen zur Nutzung halmgutartiger Biomasse

Die Nutzung von halmgutartiger Biomasse kann als erneuerbare Energiequelle dazu beitragen, CO2-Emission zu senken. Sie fällt im Fall von Stroh als landwirtschaftliches Nebenprodukt ohne Konkurrenz zu Nahrungsmitteln an. Mit steigender Verbreitung energetischer Strohnutzung wird die Optimierung des Transportes von halmgutartiger Biomasse immer relevanter.

Ein gut geeignetes Verfahren für den Transport ist die pneumatische Förderung, die bereits in einigen Strohverbrennungsanlagen zum Einsatz kommt. Ein nicht optimaler Betrieb pneumatischer Förderung kann zu Betriebsstörungen und erhöhten Betriebskosten führen. Aktuell vorhandene Auslegungsdiagramme, Berechnungsansätze und Empfehlungen sind unzureichend für halmgutartige Biomasse geeignet. Der Fokus des neuen Forschungsvorhabens 418 liegt daher auf der experimentellen und numerischen Untersuchung des pneumatischen Transports von halmgutartiger Biomasse. Ziel ist ein konkreter Beitrag zur Optimierung des Transports.

Forschungsbericht: Entwicklung des Kalksteinmehl-Waschverfahrens zur Entfernung von CO2 aus Rauchgasen

Das Verfahren der Carbonat-CO2-Wäsche verfolgt einen ganzheitlichen Ansatz, der eine Chance auf eine breite gesellschaftspolitische Akzeptanz bietet. CO2 wird durch die Verwendung von Kalksteinmehl bzw. Kreide in wasserlösliches Calciumhydrogencarbonat überführt. Dieses ist natürlicher Bestandteil limnischer und mariner Gewässersysteme.

Der Vergleich zwischen einer Aminwäsche als technisch ausgereiftem Bestandteil eines Konzeptes auf Basis der CCS-Technologie und dem Carbonat-CO2-Waschverfahren führte zu einem Kostenvorteil der Carbonat-CO2-Wäsche.

Die Analyse der ökologischen Auswirkungen ergab, dass das beim Betrieb der Demonstrationsanlage entstehende Waschwasser bei einer Einleitung in die Jade (Meer)so stark verdünnt wird, dass keine negativen Auswirkungen auf das Ökosystem zu erwarten sind.

↑ zurück

MITGLIEDERINFORMATIONEN


Kurzfassungen von Sitzungsprotokollen

↑ zurück

NEUERSCHEINUNGEN


VGB PowerTech Journal 1-2 (2019) Themen: VGB-Kongress 2018: Technisches Kongressprogramm; IT-Sicherheit

Editorial

Kristian Ruby

Die europäische Stromerzeugung kann 2045 CO2-neutral sein

Ausgewählte Beiträge:

  • Die Forschungsprojekte zu CCU und Sektorkopplung im Innovationzentrum Kohle der RWE Power (Peter Moser, Sandra Schmidt, Knut Stahl und Georg Wiechers) Download ...
  • Strom-zu-Strom-Speichersysteme an Kraftwerksstandorten (Richard Lindenau und Christoph Guder)
  • Sektorenkopplung: Optionen und Chancen für den Energiesektor am Beispiel einer Power-to-Methanol-Anlage (K. Görner, F. Möllenbruck, M. Dierks, E. Demirkol, M. Richter und G. Oeljeklaus) Download ...
  • Der finale Countdown des IT-Sicherheitskataloges nach § 11 Absatz 1b EnWG (Stefan Loubichi)

Ausgabe PT Journal 1-2/2019

VGB PowerTech Journal 3 (2019) Themen: Chemie im Kraftwerk; IT-Sicherheit in der Stromversorgung

Editorial

Christopher Weßelmann

Chemie in der Stromerzeugung – Herausforderungen und Chancen

Ausgewählte Beiträge:

  • Prüfung nach § 8a BSI-Gesetz – Pflicht für Betriebsführer der Windindustrie? (Stefan Loubichi) Download ...
  • „Autonomes Fahren“ der VE-Anlage Künstliche Intelligenz (KI) in der VE-Produktion (Dieter Mauer)
  • Versuch zum Einsatz filmbildender Substanzen im Kraftwerk Staythorpe (Andrew Mosley und Cheryl Tommons)
  • Windenergie in Deutschland und Europa - Status quo, Potenziale und Herausforderungen in der Grundversorgung mit Elektrizität
    Teil 2: Europäische Situation im Jahr 2017 (Thomas Linnemann und Guido S. Vallana) Download ...

Aktuelle Ausgabe

↑ zurück

VGB-Veranstaltungen


  • Digitalization in Hydropower
    25./26. April 2019, Graz, Österreich
    mehr...
  • Flue Gas Cleaning 2019
    22./23. Mai 2019, Graz, Österreich
    mehr...
  • Materials and Quality Assurance
    23./24. Mai 2019, Dresden
    mehr...
  • Gasturbinen und Gasturbinenbetrieb
    5./6. Juni 2019, Mainz
    mehr...
  • digi-Tag
    15. Juni 2019, Essen
    mehr...
  • VGB KONGRESS - Innovation in Power Generation
    4./5. September 2019, Salzburg, Österreich
    mehr...
  • Wasseraufbereitung
    10. - 12. September 2019, Essen
    mehr...
  • Chemie im Kraftwerk
    23./24. Oktober 2019, Würzburg
    mehr...
  • VGB-Fortbildungsveranstaltung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte
    26.-28. November 2019, Höhr-Grenzhausen
    mehr...
  • Mercury Control
    5./6. Dezember 2019, Berlin
    mehr...
  • KELI - Konferenz zur Elektro-, Leit- und Informationstechnik 2020
    12.-14. Mai 2020, Bremen
    mehr...
  • Dampfturbinen und Dampfturbinenbetrieb 2020
    17./18. Juni 2020, Köln
    mehr...

Veranstaltungen des IEA Clean Coal Centre

  • Clean Coal Technologies 2019
    3. - 7. June 2019, Houston, Texas, USA
    mehr...
↑ zurück

Call for Papers


Call for Papers: Chemie im Kraftwerk 2019

Die Veranstaltung ist ein Forum der EVU und der Industriekraftwerke zur Präsentation von Betriebserfahrungen und technischer Weiterentwicklungen im Bereich der Kraftwerkschemie. Begleitend präsentieren Unternehmen ihre Produkte und Leistungen in der parallel stattfindenden Fachausstellung.

Für das Fachprogramm am 23./24. Oktober können ab sofort Vortragsvorschläge eingereicht werden.

↑ zurück