English Edition
Logo

Newsletter 3/2021

IT-Sicherheit für Energieanlagen zukünftig unter noch strengeren regulatorischen Vorgaben

Noch sind die Vorgaben des bestehenden Regulierungspaketes in der Umsetzung, da stehen die Unternehmen der Branche vor neuen bzw. erweiterten gewaltigen Herausforderungen in Bezug auf die IT-Sicherheit.


INHALT


News

  • Ölmischbarkeitsversuche im VGB-Öllabor vermeiden kostenintensiven Ölwechsel in einem Wasserkraftwerk
  • Bundesrat verabschiedet neue Mantelverordnung – neue Regeln für Nebenprodukte ab 2023
  • Verzinsung von Strom­steuer­er­stattungs­an­sprüchen nach Unionsrecht
  • Effiziente Stromerzeugung durch Windkraft auch bei eisigen Temperaturen
  • VGB Quality Award 2021: Jetzt Vorschläge einsenden
  • VGB Safety & Health Award - Aufruf zur Einsendung von Vorschlägen
  • VGB-Projektgruppe Thermische Klärschlammbehandlung
  • Sie finden uns auch in den Sozialen Medien

Neuerscheinungen

  • VGB PowerTech Journal 5 (2021) Themen: Kernkraftwerksbetrieb, Netzstabilität
  • VGB sorgt für energietechnischen Lesestoff im Home-Office
  • VGB-S-415-00-2020-12-DE - Aufbereitung von REA-Abwasser - Als eBook erhältlich!
  • VGB-S-823-34-2020-12-EN-DE - RDS-PP® - Anwendungsrichtlinie Teil 34: Anlagen der Energieversorgung mit Verbrennungsmotoren - Als eBook erhältlich!

VGB-Veranstaltungen


NEWS


Ölmischbarkeitsversuche im VGB-Öllabor vermeiden kostenintensiven Ölwechsel in einem Wasserkraftwerk

Wasserkraft als erneuerbarer Energieträger ist durch die Grundlastfähigkeit und Planbarkeit eine verlässliche Größe in der Energieversorgung.

Wasserkraftwerke und deren Komponenten wie Turbine und Hydrauliksysteme sowie Antriebe für Tore, Schieber und Klappen, benötigen wie alle Kraftwerke größere Mengen an Schmierölen. Insbesondere bedingt durch Ölverluste in Folge von Leckagen muss regelmäßig Öl nachgefüllt werden, um den erforderlichen Ölfüllstand zu erhalten. Betreiber und Wartungsingenieure sehen sich dabei häufig vor große Herausforderungen gestellt. Um einen vollständigen Ölwechsel zu vermeiden, unterstützt das VGB-Öllabor die VGB-Mitglieder und Kunden bei der Identifikation von Ölen, die sich mit den noch im Betrieb befindlichen Ölen mischen lassen und dabei den sicheren und zuverlässigen weiteren Anlagenbetrieb garantieren.

Verzinsung von Strom­steuer­er­stattungs­an­sprüchen nach Unionsrecht

In einem Urteil des Bundesfinanzhofs vom 30. April 2019 (Az.: VII R 10/18) wird klargestellt, dass bei Entnahme von Strom zur Stromerzeugung eine Steuerbefreiung im engen Zusammenhang mit der technischen Stromerzeugung gesehen werden muss.

Die Generalzolldirektion hat das in einem Informationsschreiben vom 4. März 2021 näher erläutert und weist darauf hin, dass nur die Strommengen von der Steuer befreit sind, deren Verwendung in einem engen Zusammenhang mit der eigentlichen Stromerzeugung stehen ("im technischen Sinne"). Nicht der Stromerzeugung dienende Prozesse sind demnach

  • 1. die Brennstoffherstellung (hier insbesondere die Aufmahlung der Kohle)
  • 2. die Gipsabscheidung (z. B. über Zentrifugen)

Während zum Punkt 1 Analogien aus Finanzgerichtsurteilen hergestellt werden

  • I. FG Düsseldorf, Urteil vom 21.09.2005 - 4 K 2253/04 VSt bezieht sich auf Klärschlammtrocknung
  • II. FG Hamburg, Urteil vom 9.11.2010 - 4 K 94/10 bezieht sich auf vorgeschaltete Biogaserzeugung

und es bereits ein Klageverfahren beim Finanzgericht Düsseldorf gibt (Aktenzeichen 4 K 3119/18 VSt), gibt es dies bei Punkt 2 noch nicht.

Ein Informationsaustausch bei VGB zu diesem Thema hat ergeben, dass bisher nur wenige Betreiber zu Punkt 2 angesprochen wurden. Es wurde vereinbart eine gemeinsame Argumentationslinie zu erarbeiten.

VGB würde es daher begrüßen, wenn Sie Ihre bisherigen Erfahrungen zu diesem Thema einbringen könnten.

VGB Quality Award 2021: Jetzt Vorschläge einsenden

Quality Award

VGB lädt Ordentliche und Fördernde Mitglieder ein, Projekte einzureichen, die sich durch eine hervorragende Qualität bei der Ausführung ausgezeichnet haben.

Der VGB Quality Award wurde ins Leben gerufen, um das Bewusstsein für den kommerziellen Wert von Qualität zu erhöhen und beispielhaft einen Lieferanten auszuzeichnen, der außerordentliche Qualität in Dienstleistungen und Produkten geliefert hat. Der VGB Quality Award umfasst alle Technologien der Strom- und Wärme­erzeugung: Wasserkraft, Windenergie, Biomasse, Biogas, Kernenergie, Öl-, Gas- und Kohlekraftwerke, sowie Speichertechnologien und alle Arten von Projekten: Neubau, Sanierung, Instandhaltung und Stilllegung.

VGB Safety & Health Award - Aufruf zur Einsendung von Vorschlägen

Safety & Health Award

Der VGB Safety & Health Award wurde 2021 ins Leben gerufen, um die herausragende Stellung von Safety & Health in der Strom- und Wärme­in­dus­trie hervorzuheben.

Alle ordentlichen Mitglieder sind eingeladen, Projekte mit herausragender Safety & Health Philosophie und/oder Umsetzung einzureichen. Hierbei sind Vorschläge, die Herstellerprojekte betreffen, ebenfalls sehr willkommen!

Der VGB Safety & Health Award wird im Rahmen des VGB KONGRESS 2021 verliehen. Einsendeschluss für Kandidatenvorschläge ist der 30. Juli 2021.

Bundesrat verabschiedet neue Mantel­ver­ord­nung – neue Regeln für Nebenprodukte ab 2023

Nach jahrzehntelangen Diskussionen hat der Bundesrat am 25 Juni 2021 einer neuen Mantelverordnung zugestimmt. Diese beinhaltet die neue Ersatzbaustoffverordnung mit bundeseinheitlichen Regelungen zur Verwertung mineralischer Ersatzbaustoffe (Recyclingmaterial, Nebenprodukte), eine Novelle der Bundes-Bodenschutz und Altlastenverordnung mit strengeren Anforderungen an die Verwertung von Bodenmaterial sowie Änderungen der Deponieverordnung und der Gewerbeabfallverordnung.

Von grundsätzlicher Bedeutung ist die Ersatzbaustoffverordnung mit neuen Regeln für den Einsatz mineralischer Ersatzbaustoffe wie z.B. Aschen in Anwendungen des Erdbaus. Diese werden anstelle der bisherigen Regelungen der Länderarbeitsgemeinschaft Abfall (LAGA) zu berücksichtigen sein und basieren auf der Bewertung des Elutionsverhaltens des Baustoffs mit einem Perkolationsverfahren im Aufwärtsstrom. Das Verfahrensprinzip wird in Deutschland erstmalig zur Anwendung kommen. Die einzuhaltenden Grenzwerte für einzelne Baustoffe wurden aus dem Verbundforschungsvorhaben Sickerwasserprognose (2005-2011) und mehreren Nachfolgeprojekten abgeleitet. Aufgrund der vorliegenden Erkenntnisse ist mit Stoffstromverschiebungen zu rechnen. Die Verbände hatten darauf, sowie auf die „resultierenden Baukostensteigerungen“ und die „aufwändigen Analyse und Probenahmeverfahren“ in mehreren Kommentierungsphasen hingewiesen.

Im Rahmen der Kompromissfindung wurden nicht alle Anliegen der Bundesressorts und der Bundesländer berücksichtigt. Deshalb hat die Bundesregierung zugesichert, diese intensiv zu prüfen und in einer ersten Novelle der Mantelverordnung bis zum Inkrafttreten im Sommer 2023 zu berücksichtigen.

Effiziente Stromerzeugung durch Windkraft auch bei eisigen Temperaturen

Ein interdisziplinäres Team aus von VERBUND, dem AIT Austrian Institute of Technology, der Universität Wien und von Meteotest, erforscht im gemeinsamen Forschungsprojekt SOWINDIC den Einsatz intelligenter Rotorblattheizungen in Windenergieanlagen. Sie sollen bei winterlichen Temperaturen für eine effiziente Stromproduktion sorgen.

VGB-Projektgruppe Thermische Klär­schlamm­be­hand­lung

Im März 2021 fand das Kick-off Meeting einer neu gegründeten VGB-Projektgruppe „Thermische Klärschlammbehandlung“ statt. Die Gruppe wurde eingerichtet, da aufgrund der Klär­schlamm­ver­ordnung von 2017 ab 2029 das Phosphat aus dem Klärschlamm zurückgewonnen werden muss. Dies lässt sich am effektivsten verwirklichen, wenn eine Aufkonzentrierung in der Verbrennungsasche erfolgt. Vor diesem Hintergrund entstehen in den nächsten Jahren vermehrt Klär­schlammm­onoverbrennungs­an­lagen in Deutschland, die teilweise auch rauchgasseitig mit Abfall­ver­brennungs­anlagen gekoppelt werden.

VGB bietet mit der Einrichtung dieser Projektgruppe allen bekannten und neuen Playern auf dem Gebiet der thermischen Klär­schlamm­be­hand­lung eine Plattform zur Diskussion und Einordnung der unterschiedlichen zur Verfügung stehenden Techniken. Dabei ist zu beachten, dass nicht nur die Verbrennung eine entscheidende Rolle spielt, sondern auch die Logistik, die Lagerung, die Trocknung und die Phosphorrückgewinnung.

Aufgrund des Interesses an diesem Thema hat sich eine große Teilnehmerzahl bei der Auftaktveranstaltung eingefunden. In einer Folgeveranstaltung wurden die unterschiedlichen Verfahren und Konzepte der Teilnehmer vorgestellt und die jeweiligen Probleme diskutiert. Auch wenn die Konzepte teilweise unterschiedlich sind, gibt es doch auch generelle Probleme, die gemeinsam diskutiert werden können. Im nächsten Schritt sollen die unterschiedlichen Konzepte den entsprechenden Teilnehmern zugeordnet werden, um auch einen direkten Austausch über technische Probleme zu ermöglichen.

Sie finden uns auch in den Sozialen Medien

Folgen Sie uns bei Twitter oder besuchen uns bei LinkedIn, Xing und YouTube, um zwischen den Er­schei­nungs­ter­minen des Newsletters über Neu­ig­kei­ten und aktuelle Veranstaltungen informiert zu sein.

↑ zurück

NEUERSCHEINUNGEN


VGB PowerTech Journal 5 (2021) Themen: Kernkraftwerksbetrieb, Netzstabilität

Editorial

Christopher Weßelmann

Thema: Kernenergie Zahlen: 2020

Ausgewählte Beiträge:

  • Quo vadis, Netzstabilität?
    Herausforderungen wachsen mit der Veränderung des Erzeugungsportfolios (Kai Kosowski und Frank Diercks) Download ...
  • Weltweit erster Kraftwerksblock mit 400 Milliarden Kilowattstunden (Matthias Domnick, Sebastian von Gehlen, Stephan Kunze, Gerald Schäufele, Dietmar Schütze und Ralf Südfeld)
  • „Forum Energie“: Europa auf dem Weg in die Katastrophe
    Nach dem Lockdown ein Blackout? (Herbert Saurugg) Download ...
  • Entwicklung von sicherheitstechnischen Nachwärmeabfuhrpfaden für Druckwasserreaktoren deutscher Technologie (Leicht- und Schwerwasser) (Franz Stuhlmüller und Rafael Macián-Juan)
  • Betriebserfahrungen mit Kernkraftwerken 2020 (VGB PowerTech) Download ...

Ausgabe PT Journal 5/2021

VGB-S-823-34-2020-12-EN-DE - RDS-PP® - Anwendungsrichtlinie Teil 34: Anlagen der Energieversorgung mit Verbrennungsmotoren - Als eBook erhältlich!

Der VGB-Standard VGB-S-823-34 „RDS-PP® - Anwendungsrichtlinie Teil 34: Anlagen der Energieversorgung mit Verbrennungsmotoren“ gilt für die Kennzeichnung von Anlagen der Energieversorgung mit Verbrennungsmotoren nach dem Referenzkennzeichensystem RDS-PP in Übereinstimmung mit der internationalen Fachnorm DIN ISO/TS 81346-10 für Kraftwerke.

Der VGB-Standard wendet sich an die Verantwortlichen für Planung und Betrieb von Anlagen mit Verbrennungsmotor, d. h. Planer, Betreiber, Genehmigungsbehörden, Lieferanten, Hersteller, Serviceprovider, Sachverständige, Forschungseinrichtungen.

mehr ...

VGB sorgt für energietechnischen Lesestoff im Home-Office

In Folge der Corona-bedingten Einschränkungen auch im beruflichen Alltag arbeitet eine große Anzahl von Beschäftigten in der Energiebranche im Home-Office, und damit leider ohne Zugang zur gedruckten Ausgabe des VGB POWERTECH Journals. Was liegt näher als auch in diesem Fall die Möglichkeiten der Digitalisierung schnell zu nutzen? Deswegen bietet VGB im Vorgriff auf ein laufendes Projekt zur weiteren Digitalisierung seiner Veröffentlichungen eine Online-Ausgabe des VGB POWERTECH Journals an, beginnend mit der Ausgabe 1/2019.

Um nicht nur dem bisherigen Leserstamm Zugriff auf energie- und kraftwerkstechnische Informationen und Fachartikel zu ermöglichen, sondern auch neue Leserkreise zu gewinnen, ist der Zugang für die Zeit der Corona-bedingten Einschränkungen über unsere Website ohne weitere Beschränkungen freigeschaltet. Der VGB freut sich auf Feedback zu diesem Angebot.

VGB-S-415-00-2020-12-DE - Aufbereitung von REA-Abwasser - Als eBook erhältlich!

Gegenstand dieses VGB-Standards ist die Beschreibung der Verfahrenstechnik von Abwasseraufbereitungsanlagen in denen Abwasser aus Rauchgasentschwefelungsanlagen (REA) auf der Basis von Kalkwaschverfahren aufbereitet wird.

Menge und Zusammensetzung des Abwassers aus einer Rauchgasentschwefelungsanlage richten sich nach dem Rauchgasvolumenstrom, der gewaschen wird, und den Inhaltsstoffen im Rauchgas, die im Wesentlichen vom eingesetzten Brennstoff abhängig sind. Daher wird zwischen REA-Abwasser aus steinkohle-, braunkohle- und ölgefeuerten Kraftwerken unterschieden. Zusätzlich haben die eingesetzten Betriebsmittel (z. B. Kalkstein oder Branntkalk) und das Prozesswasser Einfluss auf die Zusammensetzung des REA-Abwassers. Das REA-Abwasser enthält überwiegend anorganische Inhaltsstoffe in gelöster und ungelöster Form.

mehr ...

↑ zurück

VGB-Veranstaltungen


  • Flue Gas Cleaning
    1./2. September 2021, Dresden
    mehr...
  • ÖL im Kraftwerk
    1./2. September 2021, Bedburg
    mehr...
  • Dampferzeuger, Industrie- und Heizkraftwerke, BHKW
    7./8. September 2021, Papenburg
    mehr...
  • VGB/VERBUND Expert Event Digitalization in Hydropower
    14./15. September 2021, Online-Event
    mehr...
  • 11. Emder Workshop Offshore Windenergieanlagen - Arbeitsmedizin
    17./18. September 2021, Emden
    mehr...
  • VGB KONGRESS
    22./23. September 2021, Essen
    mehr...
  • IT-Sicherheit für Energieanlagen
    28./29. September 2021, Essen
    mehr...
  • VGB-Chemiekonferenz
    27./28. Oktober 2021, Ulm
    mehr...
  • Gasturbinen und Gasturbinenbetrieb
    11./12. November 2021, Potsdam
    mehr...
  • VGB-Fortbildungsveranstaltung für Immissionsschutz- und Störfallbeauftragte
    23.-25. November 2021, Höhr-Grenzhausen
    mehr...
  • Mercury Control
    2./3. Dezember 2021, Berlin
    mehr...
  • Brennstofftechnik und Feuerungen
    8./9. Dezember 2021, Hamburg
    mehr...

↑ zurück