Kurzfassungen - VGB PowerTech Journal 10/2004

 

Kurzbericht über die Tätigkeit der VGB PowerTech e.V. 2003/2004

K. A. Theis

Neben dem Beitrag von VGB PowerTech e.V. – kurz VGB genannt – zur energiepolitischen Diskussion in Deutschland und Europa lebt die Arbeit von den vielen Unterstützern und Mitarbeitern in den Unternehmen und der Geschäftsstelle. Hier werden viele Detailthemen beispielsweise Brandschutz, Schadensstatistiken sowie Richtlinienentwürfe systematisch und konsequent behandelt, aufgegriffen und fortentwickelt. Auch bei der Kraftwerksforschung bringt sich VGB über die Forschungsstiftung ein und fördert wichtige Themen aus Mitteln der Mitgliedsunternehmen. Zusätzlich zu diesen Arbeiten veranstaltet VGB Seminare, Fachtagungen, Konferenzen und den jährlich stattfindenden Kongress „Kraftwerke“. Diese Tagungen sind weitere Plattformen des internationalen Erfahrungsaustausches – und nicht zuletzt auch diese Fachzeitschrift.

Analyse der kritischen Netzsituationen und Black-outs in Europa im Jahr 2003

J. Vanzetta und M. Stobrawe

Kritische Netzsituationen und Black-outs in der Elektrizitätsversorgung häuften sich weltweit. Die Wirkungsmechanismen und die Bedeutung von Netzengpässen für das Entstehen von kritischen Netzsituationen werden beschrieben. Weiterhin werden die koordinierten Anstrengungen der Übertragungsnetzbetreiber behandelt, um das Entstehen von Netzengpässen möglichst im Vorfeld zu verhindern bzw. die existierenden Engpässe in ihren Auswirkungen auf die Versorgungssicherheit zu begrenzen oder zu eliminieren.

Der Druckwasserreaktor der dritten Generation wird im finnischen Kernkraftwerk Olkiluoto 3 Wirklichkeit

U. Giese

Am 18. Dezember 2003 erhielt ein Konsortium aus Framatome ANP und Siemens AG vom finnischen Stromversorger TVO (Teollisuuden Voima Oy) den Auftrag zur schlüsselfertigen Errichtung eines Kernkraftwerks am Standort Olkiluoto, wo bereits zwei Kernkraftwerksblö-cke in Betrieb sind. In dem neuen Block – Olkiluoto 3 – kommt erstmals der EPR zum Einsatz. Innerhalb des Konsortiums liefert Framatome ANP den nuklearen Teil, d. h. die eigentliche Reaktoranlage, und Siemens den konventionellen Teil, also Turbine und Generator. Olkiluoto 3 soll im Jahr 2009 in Betrieb gehen.

Statistische Bewertung von Kenngrößen bei der CO2-Zertifizierung für den Emissionszertifikatehandel

H. Prenzel

Die CO2-Zertifikation und / oder der CO2-Monitoring-Prozess ist / sind nicht in allen Details gesetzlich geregelt. Gerade deshalb ist die Ermittlung von Kenngrößen und deren Auswirkung auf den Gesamtprozess von immenser Bedeutung. Eine systematische, statistische begründete Betrachtungsweise für eine mögliche Abwicklung der CO2-Zertifikation / des CO2-Monitorings wird erläutert.

Die Zukunft der thermischen Abfallbehandlung

B. Johnke

Die Abfallwirtschaft entwickelt sich zunehmend zu einer Ressourcenwirtschaft als Teil der nachhaltigen Entwicklung. Mit dem Ende der Deponierung in 2005 wird ein wichtiger Schritt in Richtung Ressourcenschonung eintreten. Neben der sinnvollen stofflichen Verwertung muss die energetische Verwertung von Abfällen an Bedeutung gewinnen. Fest steht, dass die Abfallwirtschaft in Deutschland bereits bis heute einen großen Beitrag zur Ressourcenschonung und zum Klimaschutz geleistet hat.

Abfallströme nach 2005 für die thermische Abfallbehandlung und energetische Verwertung

H. Alwast und J. Hoffmeister

Die Einschätzung der im Jahr 2006 vorhandenen Kapazitäten zur Vorbehandlung von Abfällen in (MVA) und (MBA/MBS) erfordert sorgfältige Recherchen. Die Ermittlung des Bestandes und der absehbaren Veränderungen im Bestand aufgrund anstehender Kapazitätserweiterungen sowie die bereits im Bau befindlichen Anlagen wird diskutiert. Als Ergebnis der Bewertung von insgesamt 165 bestehenden, geplanten und diskutierten Anlagen werden die künftig in Deutschland zu erwartenden Vorbehandlungskapazitäten vorgestellt. Ein Vergleich des Aufkommens zu behandelnder Abfälle mit den Kapazitäten erfolgt.

Biomasselösungen von der Wärmeversorgung bis zur Stromerzeugung

G. Göttlicher, J. Schneider und H. Bauer

Das deutsche „Gesetz zur Förderung der Erneuerbaren Energien” (EEG) hat seit 2000 die Errichtung von Biomassekraftwerken bis zu 20 MW stimuliert. MVV Energie hat in 2003 drei Kraftwerke bis 20 MW in Betrieb genommen, wovon eines durch hohe Dampftemperaturen und Zwischenüberhitzung einen außerordentlich hohen Wirkungsgrad erreichen. Die Biomassewärmeversorgung für Nahwärme erhält Anreize durch Investitionszuschüsse, sodass damit eine ganze Reihe reiner Biomasseheizwerke mit angeschlossenen Nahwärmenetzen gebaut und in Betrieb genommen werden konnte.

Kostensenkung durch optimale Instandhaltungsstrategien

K.D. Lechner, K. Raffelsberger, W. Steiniger und U. Röben

Die Anwendung der optimalen Instandhaltungsstrategie wird wegen des zunehmenden Wettbewerbs immer wichtiger. Neben der Optimierung der unmittelbaren Instandhaltungskosten sind auch die Auswirkungen auf der Erlösseite (etwa durch Erzeugungsausfall), Folgekosten im Kraftwerksbetrieb, aber auch sicherheitstechnische Aspekte und Umweltauswirkungen wichtige Faktoren. Diese Anforderungen sind effizient nur mit Unterstützung durch eine moderne Betriebsfüh-rungs- und Instandhaltungssoftware zu erfüllen.

Die Technologie des „Niedertemperaturwirbels” – die einfache und effektive Methode für die Begrenzung der NOX – Emission

D. Furtak

Der Beitrag präsentiert die Technologie der Verbrennung im sog. Niedertemperaturwirbel, konzipiert zur Senkung der NOX-Emission und zur Steigerung des Brutto-Kesselwirkungsgrades. Dargestellt werden die Technologie des Niedertemperaturwirbels sowie die gewonnenen Ergebnisse am Beispiel einiger gewählter Implementierungen. Es werden Ergebnisse der Simulation des Verbrennungsprozesses angeführt.

Börsliche Regelenergiemärkte

A. Moser

Freie Märkte für die Ware Strom sind organischer Bestandteil einer deregulierten Elektrizitätswirtschaft. Dies gilt auch für die Beschaffung der Regelleistung durch die Netzbetreiber. Die Etablierung von Börsen macht immer dann Sinn, wenn dem Warenpreis eine Bedeutung zukommt, die über das getätigte Geschäft hinausgeht. Börsliche Strukturen im Minutenreservemarkt können helfen, die bestehenden Probleme zu lindern.