Speicher - Flexibilität in einem kohlenstoffarmen Energiesystem

20. Februar 2018 in Herne
Speicher - Flexibilität in einem kohlenstoffarmen Energiesystem

Ankündigung

Derzeit stellen Pumpspeicher Kraftwerke den größten Prozentsatz der vorhandenen Stromspeicherkapazität dar. Batterien, Druckluft, Wärmespeicherung und Wasserstoff tragen zunehmend mit ihren Dienstleistungen zum Stromnetz und zum Energiesystem bei und ermöglichen mehr Flexibilität in einem kohlenstoffarmen Energiesystem. Weiterhin sind auch „Sekundärspeichersysteme“ denkbar, wie z.B. Kältespeicher, die mit Strom oder Wärme betrieben werden.

Die dezentrale als auch die zentrale erneuerbare Stromerzeugung werden voraussichtlich zunehmen. Somit steigt der Anspruch bei der Integration der variablen RES. Die Energiespeicherung ist eine erforderliche Ergänzung zur Netzplanung. Sie bringt dem Elektrizitätssystem Vorteile wie Bedarfsreaktion, intelligente Netze, flexible Erzeugung und reduzierten Netzausbau. Speicher können sich bei dem Verbraucher, dem Erzeuger oder auf der Übertragungs- oder Verteilnetzebene befinden. Der Standort des Speichers beeinflusst maßgebend den Business Case und die Technologiewahl. Die Sektor-Kopplung könnte für weitere Flexibilität sorgen, die eine bessere Integration erneuerbarer Energien in das Elektrizitätssystem ermöglichen würde.

Die Energiespeicherung steht in den einzelnen EU-Mitgliedstaaten vor zahlreichen Regulierungsrahmen, die eine ineffektive Marktintegration infolge dieser Fragmentierung nach sich ziehen. Eine Verringerung des Verwaltungsaufwands und die Ermöglichung des diskriminierungsfreien Netzzugangs für die Energiespeicherung würden die Gesamtkosten des Elektrizitätssystems reduzieren.

In Zusammenarbeit von VGB PowerTech e.V. und STEAG Technischer Service findet dieser Workshop erstmalig am 20. Februar 2018 in Herne statt.

Der Workshop wendet sich an Hersteller, Planer, Genehmigungsbehörden und Betreiber von Speichern und Erzeugungsanlagen und alle an der Technik und deren Umfeld interessierte Fachleute, Verantwortungsträger und Forschungseinrichtungen.

  • Programm >
    (Programmänderungen vorbehalten)

    Letzte Aktualisierung: 20. Oktober 2017

    Dienstag, 20. Februar 2018
    08:00 Registrierung der Teilnehmer
    Welcome-Kaffee
    09:00 Key Note und Begrüßung
    Prof Dr. Wolfgang A. Benesch, STEAG Energy Services GmbH, Essen
    09:30 Aktivitäten des VGB PowerTech auf dem Gebiet der dezentralen Erzeugung und Speicherung
    Christoph von Cube, RheinEnergie AG, Köln und Doreen Kückelmann, VGB PowerTech e.V., Essen
    09:50 Kaffeepause
    10:15 Modularer Energiespeicher M5BAT
    Jörn Weidemann, Uniper Technologies GmbH, Gelsenkirchen
    10:45 NEW 4.0- Speicherregelkraftwerk
    Marco Wieland, Vattenfall Europe Innovation GmbH , Hamburg
    11:15 Flexibilitätserhöhung bei der Stromerzeugung durch die Integration externer Speicher
    Dr. Arnim Wauschkuhn, EnBW AG, Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH, Stuttgart
    11:55 Mittagspause
    13:00 Ein Hochtemperatur-Wärmespeicher für das Heizkraftwerk Wellesweiler
    Dr. Andreas Dengel, STEAG New Energies GmbH, Saarbrücken
    13:30 GuD-Kombikraftwerk mit Druckluftspeicher - hocheffiziente Übergangs- und Dauerlösung
    Prof. Dr. Reinhard Leithner, TU Braunschweig, Institut für Energie- und Systemverfahrenstechnik, Braunschweig
    14:00 Geschäftsmodelle sowie Chancen und Risiken der Sektorkopplung
    Jens Gatena, trend:research GmbH, Bremen
    14:45 Betriebsbesichtigung
    16:15 Ende des Workshops
  • Veranstaltungsort >

    STEAG Technischer Service GmbH
    Konferenzraum 3. Etage
    Forellstraße 100
    44629 Herne

    Anfahrt mit Öffentlichen Verkehrsmitteln

    • Von Bahnhof Herne sind es 2.2 km Entfernung zum Tagungsort
    • Bus 323 (Richtung Wanne-Eickel) ab Herne Bf bis Haltestelle Forell-/Kaiserstraße

    Anfahrt mit dem PKW

    Parkmöglichkeiten befinden sich vor dem Gebäude.

  • Hotelreservierung >

    Hotelzimmerreservierung

    Die folgenden Hotels liegen in der Nähe des Veranstaltunsortes:

    Die VGB-Geschäftsstelle vermittelt keine Zimmer!

  • Teilnehmerinformationen >

    Anmeldung

    Nutzen Sie die Online-Anmeldung. Die Anmeldungen sind verbindlich und werden in der Reihenfolge ihres Eingangs berücksichtigt und durch Zusendung einer Email bestätigt. Die Teilnehmerzahl für diesen Workshop ist auf 50 Personen begrenzt. Die Rechnung erhalten Sie per Post. Ihre Teilnahmekarte wird Ihnen vor Beginn der Tagung im Tagungsbüro ausgehändigt.

    Teilnahmebedingungen

    Die Teilnehmergebühr für
    VGB-Mitglieder € 450,00
    Nichtmitglieder € 650,00
    Hochschule, Behörde, Pensionäre € 200,00
    Die Teilnehmergebühr ist mehrwertsteuerfrei.
    Bei Teilnehmern von Unternehmen mit Sitz im Ausland innerhalb der EU ist die Angabe der Umsatzsteuer-Identifikationsnummer erforderlich.

    Die Annahme von Bargeld, Schecks, Kreditkarten oder Devisen vor Ort ist nicht möglich.

    Die Teilnehmergebühren schließen die Vorträge als Internet-Download, die Kaffeepausen, ein Mittagessen sowie die Technische Besichtigung ein. Der Bewirtungsanteil wird in der Rechnung mit Mehrwertsteuer ausgewiesen.

    Nach der Veranstaltung werden die Vorträge zum Download auf der VGB-Homepage veröffentlicht.

    Detaillierte Informationen zu Teilnahmebedingungen sowie Datenschutzhinweise finden Sie hier!