Tixxt Datenschutzerklärung

Wir freuen uns, dass Sie unser Portal eNet nutzen.

Datenschutz hat einen besonders hohen Stellenwert für die Organe, die Geschäftsleitung und Mitarbeiter des VGB PowerTech e.V. (nachfolgend VGB oder „Wir“).

Die Verarbeitung personenbezogener Daten erfolgt ausschließlich in Übereinstimmung mit den gesetzlichen Bestimmungen. Wesentlich ist hierfür die Verordnung (EU) 2016/679 (Datenschutz-Grundverordnung). Mittels dieser Datenschutzerklärung möchten wir Sie über Art, Umfang und Zweck der von uns verarbeiteten personenbezogenen Daten in Zusammenhang mit unserem Dienst eNet informieren. Ferner werden Sie als betroffene Personen mittels dieser Datenschutzerklärung über Ihre Rechte aufgeklärt.

Wir haben zum Schutz Ihrer Daten etliche Maßnahmen ergriffen, dennoch gibt es prinzipiell und auch rein praktisch keinen absoluten Schutz. Aus diesem Grunde passen wir die getroffenen Maßnahmen regelmäßig an, auch ohne konkrete Schutzlücken, allein schon um auf dem Stand der Technik zu bleiben und unserer Verantwortung für Ihre Daten gerecht zu werden.

1. Begriffsbestimmungen

Die Begriffe entstammen der oben bereits benannten Datenschutz-Grundverordnung.

Wir verwenden in dieser Datenschutzerklärung unter anderem die folgenden Begriffe:

„Personenbezogene Daten“ oder „Ihre Daten“ sind alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden „betroffene Person“ oder „Sie“) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Namen identifiziert werden kann, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Merkmalen, die Ausdruck der physischen, physiologischen, genetischen, psychischen, wirtschaftlichen, kulturellen oder sozialen Identität dieser natürlichen Person sind.

„Verarbeitung“ ist jeder mit oder ohne Hilfe automatisierter Verfahren ausgeführte Vorgang oder jede solche Vorgangsreihe im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten wie das Erheben, das Erfassen, die Organisation, das Ordnen, die Speicherung, die Anpassung oder Veränderung, das Auslesen, das Abfragen, die Verwendung, die Offenlegung durch Übermittlung, Verbreitung oder eine andere Form der Bereitstellung, den Abgleich oder die Verknüpfung, die Einschränkung, das Löschen oder die Vernichtung.

„Einschränkung der Verarbeitung“ ist die Markierung gespeicherter personenbezogener Daten mit dem Ziel, Ihre künftige Verarbeitung einzuschränken.

„Profiling“ ist jede Art der automatisierten Verarbeitung personenbezogener Daten, die darin besteht, dass diese personenbezogenen Daten verwendet werden, um bestimmte persönliche Aspekte, die sich auf eine natürliche Person beziehen, zu bewerten, insbesondere, um Aspekte bezüglich Arbeitsleistung, wirtschaftlicher Lage, Gesundheit, persönlicher Vorlieben, Interessen, Zuverlässigkeit, Verhalten, Aufenthaltsort oder Ortswechsel dieser natürlichen Person zu analysieren oder vorherzusagen.

„Pseudonymisierung“ ist die Verarbeitung personenbezogener Daten in einer Weise, auf welche die personenbezogenen Daten ohne Hinzuziehung zusätzlicher Informationen nicht mehr einer spezifischen betroffenen Person zugeordnet werden können, sofern diese zusätzlichen Informationen gesondert aufbewahrt werden und technischen und organisatorischen Maßnahmen unterliegen, die gewährleisten, dass die personenbezogenen Daten nicht einer identifizierten oder identifizierbaren natürlichen Person zugewiesen werden.

„Verantwortlicher“ ist die natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die allein oder gemeinsam mit anderen über die Zwecke und Mittel der Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet; sind die Zwecke und Mittel dieser Verarbeitung durch das Unionsrecht oder das Recht der Mitgliedstaaten vorgegeben, so kann der Verantwortliche beziehungsweise können die bestimmten Kriterien seiner Benennung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten vorgesehen werden.

„Auftragsverarbeiter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, die personenbezogene Daten im Auftrag des Verantwortlichen verarbeitet.

„Empfänger“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle, der personenbezogene Daten offengelegt werden, unabhängig davon, ob es sich bei ihr um einen Dritten handelt oder nicht. Behörden, die im Rahmen eines bestimmten Untersuchungsauftrags nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten möglicherweise personenbezogene Daten erhalten, gelten jedoch nicht als Empfänger; die Verarbeitung dieser Daten durch die genannten Behörden erfolgt im Einklang mit den geltenden Datenschutzvorschriften gemäß den Zwecken der Verarbeitung.

„Dritter“ ist eine natürliche oder juristische Person, Behörde, Einrichtung oder andere Stelle außer der betroffenen Person, dem Verantwortlichen, dem Auftragsverarbeiter und den Personen, die unter der unmittelbaren Verantwortung des Verantwortlichen oder des Auftragsverarbeiters befugt sind, die personenbezogenen Daten zu verarbeiten.

2. Name und Anschrift des für die Verarbeitung Verantwortlichen

Verantwortlicher im Sinne der Datenschutz-Grundverordnung, sonstiger in den Mitgliedstaaten der Europäischen Union geltenden Datenschutzgesetze und anderer Bestimmungen mit datenschutzrechtlichem Charakter ist der:

VGB PowerTech e.V.
Deilbachtal 173
45257 Essen
Deutschland
Tel.: +49 201 8128 0
E-Mail: info@vgb.org
Website: www.vgb.org

3. Datenschutzanfragen

Der Datenschutzbeauftragte des für die Verarbeitung Verantwortlichen ist:

Nataly Schroeder
SystemDatenschutzConsulting
Rebenlaube 12
45133 Essen
Deutschland
Tel.: 0172/ 6443194
E-Mail: schroeder-dsc@web.de
Website: www.rs-datenschutzconsulting.de

Jede betroffene Person kann sich jederzeit bei allen Fragen und Anregungen zum Datenschutz direkt an unseren Datenschutzbeauftragten wenden.

4. Kreis der Betroffenen Kategorien der verarbeiteten Daten und Zweck

Nutzer des Mitgliederportals eNet.

Stammdaten:

  • Nutzungsdaten (z.B. besuchte Webseiten, Interesse an Inhalten, Zugriffszeiten),
  • technische Daten (z.B. Browser, IP-Adressen, Betriebssystem)
  • Vorname
  • Nachname
  • Titel
  • Anrede
  • Unternehmen / Organisation
  • Adresse (beruflich)
  • E-Mail (beruflich)
  • Sprache

Freiwillige Angaben:

  • Weitere Profile (Linked In, Xing, Twitter)
  • Fachthemen
  • Position
  • Abteilung/Bereich
  • Mobilnummer
  • Mein Blog / Website
  • Profilbild
  • Geburtstag
  • Einwilligungen

Der Zweck der Verarbeitung ist der Betrieb und die Sicherheit des Mitgliederportals, die Vertragserfüllung sowie die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften. Darüber hinaus können diese zum Zweck der Optimierung des Mitgliederportals und zur Bereitstellung von Hilfestellungen für Kunden und Nutzer genutzt werden.

5. Erlaubnisgrund der Verarbeitung

Mit der aktiven Teilnahme an einem VGB-Gremium ist die Nutzung des eNet obligatorisch und dient dem Zweck der internen Kommunikation innerhalb der VGB-Gremien. Ihre Stammdaten werden von uns aufgrund eines berechtigten Interesses gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO verarbeitet. Bei Bereitstellung, Durchführung und Management unserer Dienstleistungen und Services übermitteln wir ggf. Ihre personenbezogenen Daten im Rahmen eines unternehmensinternen, arbeitsteiligen Prozesses auch an Unternehmen innerhalb und außerhalb der verantwortlichen Stelle. Die Übermittlung erfolgt aufgrund der Basis des Abschlusses von Auftragsverarbeitungsverträgen gem. Art. 28 DS-GVO. Hierzu nutzen wir den Auftragsverarbeiter mixxt GmbH, Adenauerallee 134, 53113 Bonn.

Mit Aufnahme Ihrer Gremientätigkeit oder spätestens mit erstmaliger Nutzung des eNet stimmen Sie der vorliegenden Datenschutzerklärung zu. Weitergehende personenbezogene Daten einschließlich der Nutzungsdaten erheben und verarbeiten wir aufgrund einer Einwilligung (Art. 6 Abs. 1 lit. a und Art. 7 DSGVO).

Weitere Erlaubnisgründe sind auch unsere rechtlichen Verpflichtungen gegenüber unseren Mitgliedern (Art. 6 Abs. 1 lit. c DSGVO).

6. Cookies

Das Mitgliederportal verwendet Cookies. Cookies sind Textdateien, welche über einen Internetbrowser auf einem Computersystem abgelegt und gespeichert werden. Ihr gewählter Browser verwaltet diese.

Cookies sind allgegenwärtig im Internet. Viele Cookies enthalten eine sogenannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine eindeutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zeichenfolge, durch welche Internetseiten und Server dem konkreten Browser zugeordnet werden können, in dem das Cookie gespeichert wurde. Dies ermöglicht es den besuchten Internetseiten und Servern, den Ihren Browser von anderen Browsern, zu unterscheiden. Ein bestimmter Browser kann über die eindeutige Cookie-ID wiedererkannt und identifiziert werden.

Diese Technik nutzen wir, um Sie nach dem Einloggen nicht wiederholt nach Ihren Zugangsdaten fragen zu müssen. Cookies verfallen jedoch nach einiger Zeit. Die Option „Angemeldet bleiben“ erhöht die Dauer, die ein solches Cookie Gültigkeit besitzt.

Wir nutzen nur technisch notwendige Cookies, die dazu dienen Sie wiederzuerkennen. Zweck dieser Wiedererkennung ist es, Ihnen die Nutzung des Mitgliederportals zu erleichtern. Für andere Zwecke nutzen wir keine Cookies im Mitgliederportal.

Bereits gesetzte Cookies können jederzeit über den Browser oder andere Softwareprogramme gelöscht werden. Dies ist in allen gängigen Browsern möglich. Deaktivieren Sie die Setzung von Cookies in Ihrem Browser, sind die meisten Funktionen des Mitgliederportals nicht vernünftig nutzbar.

7. Kontaktmöglichkeit über das Mitgliederportal

Das Mitgliederportal enthält Informationen, wie Sie uns auch per E-Mail kontaktieren können. Sofern Sie per E-Mail oder über ein Kontaktformular mit uns Kontakt aufnehmen, werden Daten von Ihnen verarbeitet. Für Geschäftsbriefe gilt eine Aufbewahrungspflicht von 6 Jahren ab Ablauf des Kalenderjahres, indem diese verschickt wurden. Bei zusammenhängender Kommunikation richtet sich diese nach der letzten Nachricht. Danach werden diese gelöscht, wenn nicht wichtige Gründe dagegen sprechen (siehe Löschung).

Es erfolgt keine Weitergabe dieser personenbezogenen Daten an Dritte.

8. Verwendung der Mobile App

Für ein optimales Nutzungserlebnis des eNet auf mobilen Endgeräten stellen wir auch Mobile Apps bereit, mit denen Sie das Mitgliederportal nutzen können. Bei der Verwendung und Installation dieser Apps fallen bereits Daten entsprechend der Regeln der jeweiligen App-Stores an. Verantwortliche sind die jeweiligen Betreiber der App Stores. Die hierbei anfallenden personenbezogenen Daten werden in der Regel in den USA verarbeitet. Für weitere Informationen wenden Sie sich an die jeweiligen Betreiber der App Stores.

Die Nutzung der eNet-App ist optional. Sämtliche Inhalte können auch ohne die Verwendung einer App genutzt werden.

9. Routinemäßige Löschung und Sperrung von personenbezogenen Daten

Wir löschen Ihre Daten routinemäßig, wenn der Zweck der Verarbeitung entfallen ist und eventuelle Aufbewahrungsfristen verstrichen sind. Auch die Ausübung Ihrer Rechte, sowie andere rechtliche Verpflichtungen können zu einer Löschung führen.

Eine Löschung unterbleibt, soweit eine Verarbeitung erforderlich ist

  • zur Ausübung des Rechts auf freie Meinungsäußerung und Information;
  • zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung, die die Verarbeitung nach dem Recht der Union oder der Mitgliedstaaten, dem wir unterliegen, erfordert, oder zur Wahrnehmung einer Aufgabe, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, die uns übertragen wurde;
  • aus Gründen des öffentlichen Interesses im Bereich der öffentlichen Gesundheit gemäß Artikel 9 Absatz 2 Buchstaben h und i sowie Artikel 9 Absatz 3 DSGVO;
  • für im öffentlichen Interesse liegende Archivzwecke, wissenschaftliche oder historische Forschungszwecke oder für statistische Zwecke gemäß Artikel 89 Absatz 1 DSGVO, soweit das in Absatz 1 genannte Recht voraussichtlich die Verwirklichung der Ziele dieser Verarbeitung unmöglich macht oder ernsthaft beeinträchtigt, oder
  • zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

10. Rechte der betroffenen Person bzw. Ihre Rechte

a) Recht auf Bestätigung

Jede betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber eingeräumte Recht, von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob sie betreffende personenbezogene Daten verarbeitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestätigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

b) Recht auf Auskunft

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Verarbeitung Verantwortlichen unentgeltliche Auskunft über die zu seiner Person gespeicherten personenbezogenen Daten und eine Kopie dieser Auskunft zu erhalten. Ferner hat der Europäische Richtlinien- und Verordnungsgeber der betroffenen Person Auskunft über folgende Informationen zugestanden:

» die Verarbeitungszwecke

» die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden

» die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, gegenüber denen die personenbezogenen Daten offengelegt worden sind oder noch offengelegt werden, insbesondere bei Empfängern in Drittländern oder bei internationalen Organisationen

» falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer

» das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung

» das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde

» wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden: Alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten

» das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

» Ferner steht der betroffenen Person ein Auskunftsrecht darüber zu, ob personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betroffenen Person im Übrigen das Recht zu, Auskunft über die geeigneten Garantien im Zusammenhang mit der Übermittlung zu erhalten.

» Möchte eine betroffene Person dieses Auskunftsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

c) Recht auf Berichtigung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die unverzügliche Berichtigung sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Ferner steht der betroffenen Person das Recht zu, unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten — auch mittels einer ergänzenden Erklärung — zu verlangen.

Möchte eine betroffene Person dieses Berichtigungsrecht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

d) Recht auf Löschung (Recht auf Vergessen werden)

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen zu verlangen, dass die sie betreffenden personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der folgenden Gründe zutrifft und soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist:

» Die personenbezogenen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise verarbeitet, für welche sie nicht mehr notwendig sind.

» Die betroffene Person widerruft ihre Einwilligung, auf die sich die Verarbeitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer anderweitigen Rechtsgrundlage für die Verarbeitung.

» Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein, und es liegen keine vorrangigen berechtigten Gründe für die Verarbeitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Widerspruch gegen die Verarbeitung ein.

» Die personenbezogenen Daten wurden unrechtmäßig verarbeitet.

» Die Löschung der personenbezogenen Daten ist zur Erfüllung einer rechtlichen Verpflichtung nach dem Unionsrecht oder dem Recht der Mitgliedstaaten erforderlich, dem der Verantwortliche unterliegt.

» Die personenbezogenen Daten wurden in Bezug auf angebotene Dienste der Informationsgesellschaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von personenbezogenen Daten, die beim VGB gespeichert sind, veranlassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter des VGB wird veranlassen, dass dem Löschverlangen unverzüglich nachgekommen wird.

Wurden die personenbezogenen Daten vom VGB öffentlich gemacht und ist unser Unternehmen als Verantwortlicher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der personenbezogenen Daten verpflichtet, so trifft der VGB unter Berücksichtigung der verfügbaren Technologie und der Implementierungskosten angemessene Maßnahmen, auch technischer Art, um andere für die Datenverarbeitung Verantwortliche, welche die veröffentlichten personenbezogenen Daten verarbeiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Datenverarbeitung Verantwortlichen die Löschung sämtlicher Links zu diesen personenbezogenen Daten oder von Kopien oder Replikationen dieser personenbezogenen Daten verlangt hat, soweit die Verarbeitung nicht erforderlich ist. Der Mitarbeiter des VGB wird im Einzelfall das Notwendige veranlassen.

e) Recht auf Einschränkung der Verarbeitung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, von dem Verantwortlichen die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen, wenn eine der folgenden Voraussetzungen gegeben ist:

» Die Richtigkeit der personenbezogenen Daten wird von der betroffenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen.

» Die Verarbeitung ist unrechtmäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der personenbezogenen Daten ab und verlangt stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten.

» Der Verantwortliche benötigt die personenbezogenen Daten für die Zwecke der Verarbeitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

» Die betroffene Person hat Widerspruch gegen die Verarbeitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO eingelegt und es steht noch nicht fest, ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber denen der betroffenen Person überwiegen.

Sofern eine der oben genannten Voraussetzungen gegeben ist und eine betroffene Person die Einschränkung von personenbezogenen Daten, die beim VGB gespeichert sind, verlangen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden. Der Mitarbeiter des VGB wird die Einschränkung der Verarbeitung veranlassen.

f) Recht auf Datenübertragbarkeit

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, die sie betreffenden personenbezogenen Daten, welche durch die betroffene Person einem Verantwortlichen bereitgestellt wurden, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch den Verantwortlichen, dem die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln, sofern die Verarbeitung auf der Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchstabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchstabe b DS-GVO beruht und die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt, sofern die Verarbeitung nicht für die Wahrnehmung einer Aufgabe erforderlich ist, die im öffentlichen Interesse liegt oder in Ausübung öffentlicher Gewalt erfolgt, welche dem Verantwortlichen übertragen wurde.

Ferner hat die betroffene Person bei der Ausübung ihres Rechts auf Datenübertragbarkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die personenbezogenen Daten direkt von einem Verantwortlichen an einen anderen Verantwortlichen übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Freiheiten anderer Personen beeinträchtigt werden.

Zur Geltendmachung des Rechts auf Datenübertragbarkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mitarbeiter des VGB wenden.

g) Recht auf Widerspruch

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, jederzeit gegen die Verarbeitung sie betreffender personenbezogener Daten, die aufgrund von Art. 6 Abs. 1 Buchstaben e oder f DS-GVO erfolgt, Widerspruch einzulegen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling.

Der VGB verarbeitet die personenbezogenen Daten im Falle des Widerspruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die den Interessen, Rechten und Freiheiten der betroffenen Person überwiegen, oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.

Verarbeitet der VGB personenbezogene Daten, um Direktwerbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Widerspruch gegen die Verarbeitung der personenbezogenen Daten zum Zwecke derartiger Werbung einzulegen. Dies gilt auch für das Profiling, soweit es mit solcher Direktwerbung in Verbindung steht. Widerspricht die betroffene Person gegenüber dem VGB der Verarbeitung für Zwecke der Direktwerbung, so wird der VGB die personenbezogenen Daten nicht mehr für diese Zwecke verarbeiten.

Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer besonderen Situation ergeben, gegen die sie betreffende Verarbeitung personenbezogener Daten, die beim VGB zu wissenschaftlichen oder historischen Forschungszwecken oder zu statistischen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Widerspruch einzulegen, es sei denn, eine solche Verarbeitung ist zur Erfüllung einer im öffentlichen Interesse liegenden Aufgabe erforderlich.

Zur Ausübung des Rechts auf Widerspruch kann sich die betroffene Person direkt jeden Mitarbeiter des VGB oder einen anderen Mitarbeiter wenden. Der betroffenen Person steht es ferner frei, im Zusammenhang mit der Nutzung von Diensten der Informationsgesellschaft, ungeachtet der Richtlinie 2002/58/EG, ihr Widerspruchsrecht mittels automatisierter Verfahren auszuüben, bei denen technische Spezifikationen verwendet werden.

h) Automatisierte Entscheidungen im Einzelfall einschließlich Profiling

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, nicht einer ausschließlich auf einer automatisierten Verarbeitung — einschließlich Profiling — beruhenden Entscheidung unterworfen zu werden, die ihr gegenüber rechtliche Wirkung entfaltet oder sie in ähnlicher Weise erheblich beeinträchtigt, sofern die Entscheidung (1) nicht für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich ist, oder (2) aufgrund von Rechtsvorschriften der Union oder der Mitgliedstaaten, denen der Verantwortliche unterliegt, zulässig ist und diese Rechtsvorschriften angemessene Maßnahmen zur Wahrung der Rechte und Freiheiten sowie der berechtigten Interessen der betroffenen Person enthalten oder (3) mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person erfolgt.

Ist die Entscheidung (1) für den Abschluss oder die Erfüllung eines Vertrags zwischen der betroffenen Person und dem Verantwortlichen erforderlich oder (2) erfolgt sie mit ausdrücklicher Einwilligung der betroffenen Person, trifft der VGB angemessene Maßnahmen, um die Rechte und Freiheiten sowie die berechtigten Interessen der betroffenen Person zu wahren, wozu mindestens das Recht auf Erwirkung des Eingreifens einer Person seitens des Verantwortlichen, auf Darlegung des eigenen Standpunkts und auf Anfechtung der Entscheidung gehört.

Möchte die betroffene Person Rechte mit Bezug auf automatisierte Entscheidungen geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

i) Recht auf Widerruf einer datenschutzrechtlichen Einwilligung

Jede von der Verarbeitung personenbezogener Daten betroffene Person hat das vom Europäischen Richtlinien- und Verordnungsgeber gewährte Recht, eine Einwilligung zur Verarbeitung personenbezogener Daten jederzeit zu widerrufen.

Möchte die betroffene Person ihr Recht auf Widerruf einer Einwilligung geltend machen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mitarbeiter des für die Verarbeitung Verantwortlichen wenden.

11. Speicherdauer und Speicherort, für die personenbezogenen Daten

Nach Löschung eines eNet-Zugangs werden auch die Daten des Nutzers gelöscht. Dies gilt jedoch nicht für Dokumente und Inhalte, die der jeweilige Nutzer in das eNet-Portal eingestellt haben. Diese Inhalte bleiben auch nach Löschung des Nutzerkontos gespeichert. Auch in unseren Backups und Log-Dateien können nach der Löschung noch personenbezogene Daten gespeichert bleiben. Diese sind, falls nichts Wichtiges im Wege steht, spätestens ein Jahr nach Löschung ebenfalls gelöscht. Für Daten von Kunden bestimmt sich die Dauer zudem nach den gesetzlichen Aufbewahrungsfristen für Geschäfts- und Handelsbriefe (6 Jahre) und den steuerrechtlichen Aufbewahrungsfristen (10 Jahre). Nach Ablauf der Frist werden die entsprechenden Daten routinemäßig gelöscht, sofern sie nicht mehr zur Vertragserfüllung oder Vertragsanbahnung erforderlich sind.

II. Serverstandort Deutschland

(Quelle: tixxt Department, Business & Enterprise, Stand 15.09.2018)

Jegliche Infrastruktur zur Bereitstellung der tixxt Produkte und der darin betriebenen Datenverarbeitung steht innerhalb der Bundesrepublik Deutschland. Die mixxt GmbH betreibt hierfür Server in abgeschlossenen Server-Racks im Rechenzentrum der QSC AG in Feucht bei Nürnberg. Dieses Rechenzentrum gilt als „Schwesterrechenzentrum“ des Hauptrechenzentrums der DATEV e.G.

Für Test-, Staging- und andere periphäre Systeme (z.B. zur Lagerung von verschlüsselten Backups oder zum Mailversand) behält sich die mixxt GmbH vor, weitere gesicherte Standorte in Deutschland zu betreiben, sofern das Schutzniveau entsprechenden Standards entspricht.

Sonderregelungen z.B. für die Lagerung von Backups können auf Anfrage mit der mixxt GmbH geschlossen werden.

III. Hauptstandort Server

Innerhalb des Rechenzentrums der QSC AG betreibt mixxt Server in abgeschlossenen Server-Racks/-Schränken. Das Rechenzentrum ist nach ISO 27001 zertifiziert, ein entsprechendes Zertifikat kann auf Anfrage bereitgestellt werden.

Das gesamte Rechenzentrum ist vollständig redundant ausgelegt. Die mixxt GmbH hat seit 2007 durchweg positive Erfahrungen bezüglich der Sicherheitsstandards, der Datenschutzstandards, der Betreuung, der hohen Ausfallsicherheit und der transparenten Kommunikation seitens der Betreibergesellschaft des Rechenzentrums gemacht.

12. Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung

Wir setzten keine automatische Entscheidungsfindung oder ein Profiling ein.

13. Datenschutzbestimmungen bzgl. Social Share Buttons

Wir setzen keine Social Share Buttons auf externe Netzwerke im Mitgliederportal ein.

14. Änderungen und Ergänzungen dieser Erklärung

Wir behalten uns vor, diese Datenschutzerklärung zu aktualisieren, insbesondere wenn sich die rechtlichen oder technischen Gegebenheiten ändern. Zudem um Fehler zu korrigieren oder erklärende Ergänzungen vorzunehmen.

Stand:13.08.2020